Archiv - BSV Schüttorf

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv


Öffentliches Pokalschießen
      
Do.30.10. + Fr.31.10.2003 ab jeweils 19 Uhr und So.02.11.2003 ab 10 Uhr Mehrere Pokale und Diverse Sachpreise werden ausgegeben. Über eine Vielzahl und faire Beteiligung würden wir uns sehr freuen und garantieren mit unserem Gegenbesuch.



Zeitungsartikel der GN vom 29.Juni.2004
Kinderschützenfest in "Marokko" in Schüttorf 1938
 
In diesen Tagen ist die große Zeit der Schützenfeste, nahezu jedes Wochenende wird irgendwo in der Grafschaft kräftig gefeiert. Am letzten Wochenende feierten unter anderem die Schüttorfer Bürgerschützen ihr Fest des Jahres. Nicht weit entfernt von deren Festplatz bei Venhaus ist die heutige alte Ansicht so um 1938 im sogenannten Stadtteil "Marokko" an der Sonnenstrasse aufgenommen worden. Die Aufnahme zeigt einen Teil der damals dort lebenden reichen Kinderschar beim "Kinderschützenfest", für die Kinder damals der Höhepunkt im Jahr, wie GN- Leser Erich Niehaus berichtet. Es gab Kakao und Himbeersaft, und selbstverständlich wurden auch Schützenkönig und Schützenkönigin gekürt. In der zweiten Reihe von oben sind Johan Schrap und Luise Tiebuhr (dritter und vierte von links ) als Jubelpaar zu erkennen. Die Nachbarschaft in dem damals noch jungen Wohngebiet bestand unter anderem aus den Familien Schnieders, Niehaus, Dove, Vernim, Tiebuhr, Schrap, Bremmer, Möller, Nordholt und Peinert, Kinder aus all diesen Familien sind auf der heutigen alten Ansicht zu finden. Sicherlich erinnert sich noch der eine oder andere, mittlerweile schon Opa und (Ur-) Oma gewordene "Schützenbruder oder -schwester" an die alten Zeiten.

Zeitungsartikel der GN vom 30.Juni.2004
Hilkenbach schoss den Vogel ab

Schüttorf – Wolfgang Hilkenbach ist neuer König des Bürgerschützenvereins Schüttorf. Mit dem 39. Schuss holte er am Montag um 12.53 Uhr den Vogel von der Stange und erkor Petra Schneuing zur Königin. Zum Thron gehören als Ehrendamen Stefanie Hilkenbach, Helga Schröer, Jutta Weber, Caroline Strutzinski, Silke Beernink und Julia Schamber sowie als Ehrenherren Holger Beernink, Hugo Schneuing, Hans Joachim Schröer, Hans Georg Weber, Kai Schneuing und Tim Schneuing. Als Mundschenk fungieren Torsten Boerscheper und Nicole Johannink. Die Regentschaft bei den Kindern übernahm Kevin Hilkenbach, Sohn des Königs bei den Erwachsenen. Zu seinem Thron gehören Königin Anja Funke, die Ehrendamen Yvonne Kehl, Mandy Winter und Jennifer Kunk sowie die Ehrenherren Dennis Kehl, Benjamin Dove und Timo Graf. Unsere Aufnahme zeigt das neue Königspaar.

Zeitungartikel der GN vom 01.07.2004

Walter Poppenborg ist neuer Kaiser beim Brgerschützenverein Schüttorf. Mit dem 32. Schuss holte er den Vogel von der Stange und bewies unter allen bisherigen Königen, dass er noch eine ausgezeichnete Treffsicherheit besitzt. Zur Kaiserin erwählte Poppenborg seine Ehefrau Margarete. "Regiert" hat der neue Kaiser in den Jahren 1987 / 88 mit der damaligen Königin Friedelene Lohberg.



Zeitungsartikel im Vechtekurier 05/2005


Zeitungsartikel im Vechtekurier 06/2005  



Winterfest 11.02.2006
Bericht aus GN
BSV verleiht Verdienstorden

Feier Schüttorfer Bürgerschützen ehren Gerhard Schultbur

Sein stimmungsvolles Winterfest hat der Bürgerschützenverein von 1930 Schüttorf unlängst im voll besetzten Landgasthof Evering in Emsbüren gefeiert. Für den erkrankten Vorsitzenden Georg Raben konnte sein Stellvertreter Hans-Joachim Schröer viele Mitglieder und Ehrengäste begrüßen. Zu Beginn stellte erneut der klanggewaltige Fanfarenzug sein Können unter Beweis. Unter der Leitung von Ingo Tiefensee war sein Auftritt einer der Höhepunkte des Abends. Die Spielleute brachten auch neu einstudierte Stücke zu Gehör. Mit dem Vereinsorden für besondere Verdienste zeichnete Schröer den Schützenbruder Gerhard Schultbur aus, der seit nunmehr 36 Jahren dem Verein angehört und davon 21 Jahre im Gesamtvorstand tätig war. Die Königswürde hatte Schultbur in den Jahren 1975/76 zusammen mit Königin Fenna Wanning inne. In den Jahren 1986/87 gehörte der Geehrte nochmals der damaligen Throngemeinschaft des BSV an. In seiner Laudatio wies Schröer darauf hin, dass Schultbur immer ansprechbar ist, wenn es um Arbeitseinsätze für den Verein geht. Er war auch sehr engagiert beim Kinderschützenfest und aktiv im "Frühstücksklub", der das Frühstück am Schützenfestmontag vorbereitet. Schröer führte über 200 Festgäste durch ein abwechslungsreiches Programm. Für den musikalischen Part war die Band "Die Bürener" aus Emsbüren verantwortlich. Im "Showprogramm trat Werner Schrapp aus Ohne als "De Buur van Ohne" auf. Schrapp gab auf Plattdeutsch Einblicke in sein eigenes Leben wie auch in das des Nachbarn. Schrapp verstand es, alle Anwesenden zu begeistern.

Sommerfest 23.06.2006
Bericht aus GN
Kinder feiern seit 50 Jahren

Am Wochenende Jubiläum bei den Bürgerschützen
Bei den Schüttorfer Bürgerschützen wird seit einem halben Jahrhundert auch das Kinderschützenfest gefeiert. Am 7. Juni 1956 wurde dieses während einer Vorstandssitzung beschlossen. In den Jahren zuvor gab es jeweils Kinderbelustigungen. Heute ist das Kinderschützenfest fester Bestandteil des Sommerfeste. Für die Organisation des ersten Kinderschützenfest im Jahr 1956 hatten sich die Schützen Lindemann, Brookmann, Flothmann, Mersmann und Sluiter zur Verfügung gestellt. Sie erhielten damals einen Zuschuss aus der Vereinskasse in Höhe von 75 Mark. In den folgenden Jahren wurde das Kinderschützenfest, dass lange Zeit am Montagnachmittag gefeiert wurde, immer besser organisiert. 1959 ermittelten die Bürger den ersten Kinderkönig: Heinz Johann Lindemann. Zur Kinderkönigin wählte er Hannelore Bremmer. In den vielen Jahren danach hat sich auch in der Ausführung des Festes viel geändert. 1990 verlegten die Bürger mit Änderung des Festablaufes ihr Kinderschützenfest auf den Sonntag. Dieses wird seitdem als großes Familienfest mit großem Programmen wie unter anderem Kegelbahn, Wurfspielen, Torwandschießen, Hüpfburg gefeiert. Dabei gibt es für die Jüngsten stets tolle Preise und kleine Präsente zu gewinnen. Zudem wird der neue Kinderthron ermittelt. Das Interesse daran ist jeweils groß. Mit seinem "Bunten Nachmittag" kurz vor dem Sommerfest bedankt sich der Bürgerschützenverein für ein erfolgreiches Thronjahr bei den Kleinen. Viele Jahre wurden mit einem Luftgewehr kleine Pfeile auf eine Scheibe geschossen um den Kinderkönig zu ermitteln. Gesetzlichen Bestimmungen entsprechend darf dieses Schießen nicht mehr durchgeführt werden; mittlerweile wird mit größeren Pfeilen auf eine Scheibe geworfen. Jungen und Mädchen sind beim Erringen der Königswürde gleichgestellt, sodass 1992 Andrea Engbers als erstes Mädchen die Königswürde errang. Diesmachten ihr Daniela Kunk (1993), Bettina Casum (1996), Sara Kröner (1998), Carina Tüchter (2001), Anja Funke (2002) und unsere aktuelle Kinderkönigin Melanie Feldmann bisher nach. Der Festausschuss der Bürgerschützen, federführend in der Organisation und Durchführung der Kinderschützenfeste, hat wieder ein Programm mit vielen Überraschungen, Spiel und Spaß vorbereitet. Er lädt alle Kinder für den kommenden Sonntag, 25. Juni, zum Festplatz des BSV, auf dem Hof der Gaststätte Venhaus, ein. An diesem Tag suchen dann Kinderkönigin Melanie Feldmann und Kinderkönig Kevin Casum sowie die Ehrendamen Mandy Winter, Hanna Moering, Kerstin Feldmann und Jana Thole sowie die Ehrenherren Florian Peinert, Florian Wessels, Stefan Funke und Sebastian Boerscheper würdige Nachfolger. Die Kinderkönige und Kinderköniginnen im BSV seit 1959: 1959/60: Heinz Johann Lindemann, 1960/61: Manfred Landgraf, 1961/62: Wilhelm Dirker, 1962/63: Klaus Dieter Mahn, 1963/64: Heinrich Heine, 1964/65: Ludwig Dust, 1965/66: Heinrich Engbers, 1966/67: Ulrich Behrendt, 1967/68; Johann Kiesewetter, 1968/69: Günter Kinder, 1969/70: Kurt Behrendt, 1970/71: Rolf Verbecke, 1971/72: Peter Franke, 1972/73; Reiner Kramer, 1973/74, Robert Hölscher, 1974/75: Uwe Vernim, 1975 /76: Ralf Tittel, 1976/77: Wolfgang Boerscheper, 1977 /78: Achim Kehl, 1978/79: Frank Bolduan, 1979/80: Holger Lohrberg, 1980/81: Heiko Thole, 1981/82, Thomas Landgraf, 1982/83: Uwe Grevinga, 1983/84: Carsten Herms, 1984/85: Andre Ferlemann, 1985/86: Jens Peach, 1986/87: Carsten Raben, 1987/88: Alwin Neesen, 1988 /89: Uwe Reinders, 1989/90: Holger Koop, 1990/91: Kevin Neesen, 1991/92: Frank Lammering, 1992/93: Andrea Engbers, 1993/94: Daniela Kunk, 1994/95: Markus Roling, 1995/96: Benjamin Rüggen, 1996/97: Bettina Casum, 1997/98: Florian Eilering, 1998/99: Sara Kröner, 1999/ 2000: Niklas Rademaker, 2000/01: Tobias Boyer, 2001/02: Carina Tüchter, 2002/03: Anja Funke, 2003/04: Stefan Bergmann, 2004/05: Kevin Hilkenbach, 2005/06: Melanie Feldmann.   

Das Goldkönigspaar sind Johann Esmann und Mimi Vernim, das Silberkönigspaar Gerd Feldhues und Wilma Wessel.

v.l. Georg Raben, Mimi Vernim, Johann Eesmann, Angelika Feldhues, Michael Wessels, Wilma Wessel, Gerd Feldhues.



Jahreshauptversammlung 27.01.2007
Bericht aus GN
Standing Ovations für scheidenden Kassierer Georg Eesmann

Bericht lesen

Winterfest 10.02.2007
GN Bericht
Sein stimmungsvolles Winterfest feierte der Bürgerschützenverein Schüttorf erneut im Saal Evering in Emsbüren. Vorsitzender Georg Raben begrüßte im vollbesetzten Saal das amtierende Königspaar Burghard Klett und Carina Beernink nebst Thron, sowie den Ehrenvorsitzenden Günter Rottmann und die anwesenden Schützen des Ehrenrates. Der vereinseigene Fanfarenzug stellte unter der Leitung von Uwe Sumbeck musikalische Stücke aus seinem reichhaltigen Repertoire vor. Den Orden für besondere Verdienste erhielt in diesem Jahr Rainer Funke. In seiner Laudatio wies Vorsitzender Raben darauf hin, dass Funke im Jahre 1980 im Alter von 16 Jahren dem Bürgerschützenverein beigetreten sei. Bereits sieben Jahre später sagte er sich "ich will mehr tun, als nur Schütze sein", und so trat er dem Festausschuss bei. Seit 20 Jahren bereitet Funke die Sommer- und Winterfeste mit vor und ist auch bei der Nikolausfeier und den Arbeitseinsätzen im und um das Schützenhaus dabei. Für sein großes Engagement sprach ihm der Vorsitzende Dank und Anerkennung aus. Für zehnjährige Arbeit im Vorstand wurde Geert Dieter Poll ausgezeichnet. Aus dem Festausschuss wurde nach über 13-jähriger Mitarbeit der 2. Vorsitzende, Hans-Joachim Schröer, verabschiedet. Nach 30-jähriger Vorstandsarbeit als Kassierer trat Georg Eesmann nicht zur Wiederwahl an. Er wurde ebenfalls geehrt. Im Showteil zeigte die Damengruppe "Las Ten Talentas" des KKV Schüttorf nach ihrem Auftritt bei der 60. Galapunksitzung in Schüttorf, dass sie eine gute Kondituion besitzt und stellte unter tosendem Beifall in Emsbüren ihr gesamtes Programm nochmals vor. Bei der reichhaltig aufgebauten Tombola konnte sich so manch glücklicher Gewinner freuen. Die Showband "Undercover" sorgte für Stimmung bis in die frühen Morgenstunden. Dank der guten Organisation des Vorstandes verließen die Bürgerschützen nach einem harmonischen Winterfest im Bustransfer das Emsland und schon bald beginnen die Vorbereitungen für das eigene Schützenfest im Juni.

Ehrungen beim Winterfest 10.02.2007
GN Bericht

Bericht lesen

Ehrungen bei der Schießgruppe der Bürgerschüzen 17.02.2007
GN Bericht

Bericht lesen

50 Jahre Fanfarenzug

Sommerfest 2007
GN-Bericht vom 22.06     Bürger" feiern in den Sommer
GN-Bericht vom 27.06     Jürgen Beernink ist König
GN-Bericht vom 27.06     Hans Feldhues ist Kaiser der Bürger

Pokalschießen
Bericht aus GN

41 Mannschaften schossen um Preise und Pokale

Schießwettkampf der Schüttorfer Bürgerschützen – Hans Jürgen Prekau erreichte 100 Ringe Insgesamt 41 Mannschaften und 110 Einzelschützinnen und Schützen aus 13 Vereinen beteiligten sich am dreitägigen Schießwettkampf der Schüttorfer Bürgerschützen mit der 34. Auflage. Zu gewinnen gab es wertvolle Pokale und Sachpreise. Der zweite Vorsitzende Hans-Joachim Schroer bedankte sich am Sonntagnachmittag bei allen Teilnehmen für den fairen Wettkampf. Neben den zahlreichen Gästen begrüßte Schroer insbesondere den Bürgerthron mit Jürgen Bernink und Maria Glasfort sowie die Königin vom Nachbarverein   „Adler", Gisela Boermann. Nach seinen Worten nahmen Mannschaften aus der Grafschaft, dem Emsland und dem benachbarten Westfalen an dem Turnier teil, viele von ihnen bewiesen in Schüttorf eine „ruhige Hand" und erreichten hervorragende Ergebnisse. Die Höchstringzahl 100 erreichte Hans Jürgen Prekau aus Saerbeck. Ausgezeichnete 99 Ringe gelangen Thomas Lühn aus Suddendorf und Stefan Gutschner aus Emsbüren. Schroer bedankte sich am Schluss der   Veranstaltung bei den Organisatoren, dem Thekenteam sowie den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern für den reibungslosen Ablauf des Turniers.
Die anschließende Siegerehrung nahmen die Schießwarte Torsten Boerscheper und Sylvia Bernink sowie das Königspaar Jürgen Bernink und Maria Glasfort vor:
Luftgewehr, Herren-Mannschaft-Freihand:
1. Schützenverein Ohne-Haddorf   mit 271 Ringen,
2. Bürgerschützenverein Saerbeck (262),
3. Schützenverein Suddendorf (256).
Damen-Mannschaft-Freihand:
1. Schützenverein Ohne-Haddorf (268),
2. Schützengilde Gildehaus (254).
Herren-Einzel-Freihand:
1. Andreas Bennemann, Saerbeck (97/101,4),
2. Thomas Lühn, Suddendorf (97/ 101,1),
3 Joachim Weber, Suddendorf (95).
Damen-Einzel-Freihand:
1. Elisabeth Niemeyer, Neuenkirchen (95),
2. Anja Welp, Saerbeck (91).
Jugend-Einzel-Freihand:
1. Eike Wenning, Suddendorf (87),
2. Maike Neeseker, Gildehaus (82).
Herren-Mannschaft-Auflage:
1. Bürgerschützenverein Saerbeck (295),
2. Schützenverein Samern (290),
3. Hubertus Emsbüren (285).
Damen-Mannschaft-Auflage:
1. Schützenverein Quendorf-Wengsel-Neerlage (286),
2. Schützenverein Samern (283).
Herren-Einzel-Auflage:
1. Hans Jürgen Prekau, Saerbeck (100),
2. Thomas Lühn, Suddendorf (99),
3. Stefan Gutschner, Emsbüren (99).
Damen-Einzel-Auflage:
1. Heidi Visscher, Gildehaus (98),
2. Anja Welp, Saerbeck (96).
Kleinkaliber Herren-Einzel:
1. Josef Helming, Emsbüren (48),
2. Dietrich Ruda, Gildehaus (48),
3. Friedrich Frermann, Gildehaus (47).
Damen-Einzel.
1. Beate Lenfers, Gildehaus (48),
2. Christel Thomas, Gildehaus (47).
Herren-Mannschaft:
1. Schützenverein Suddendorf (140),
2. Schützenverein Quendorf-Wengsel-Neerlage (138/144,2),
3. Schützengilde Gildehaus (138/143,1).
Damen-Mannschaft:
1. Schützenverein Samern (135),
2. Schützenverein Waldseite-Hagelshoek (13l).  

Nikolaus holte die Wunschzettel ab
Bericht aus GN
Andrang bei Traditionsveranstaltung Die Mitglieder des Bürgerschützenvereins hatten zum 45. Mal zum Nikolausumzug geladen. Dafür wurden eigenhändig 1000 Tüten mit Leckereien gepackt. Bei vielen hundert Kindern und Erwachsenen war am Mittwochabend trotz des regnerischen und windigen Wetters der Nikolaus in Schüttorf ein gefragter Mann. Dieser hatte sich mit dem „Schwarzen Piet" vom Altenpflegeheim aus auf den Weg zum Sportpark des FC Schüttorf 09 an der Salzbergener Straße begeben. Die Mitglieder des örtlichen Bürgerschützenvereins verteilten mit Unterstützung der Stadt Schüttorf rund 1000 Nikolaustüten, die sie zuvor in mühevoller Arbeit gefüllt hatten. Für alle Besucher gab es außerdem im Sportpark Getränke und einen Imbiss. Der Nikolaus nahm auch in diesem Jahr erneut Weihnachtswunschzettel entgegen. Die drei originellsten Wunschzettel werden herausgesucht und die Gewinner erhalten einen Preis. Sie werden schriftlich benachrichtigt. Die diesjährige Nikolausveranstaltung war bereits die 45. Auflage ihrer Art, die die Mitglieder des Bürgerschützenvereins organisiert haben. Der stellvertretende Vorsitzende, Schröer, bedankte sich in einer kurzen   Ansprache bei den Helfern von der Freiwilligen Feuerwehr, vom Roten Kreuz, bei der Polizei und dem FC Schüttorf 09 für die tatkräftige Unterstützung. Einen besonderen Dank richtete er an den Musikverein Schüttorf, der die Veranstaltung traditionsgemäß musikalisch begleitete. Der Musikverein hatte in diesem Jahr wegen des schlechten Wetters unter der Tribüne des FC Schüttorf 09 Stadions Platz genommen und musizierte von dort aus. Die Grüße aus dem Rathaus überbrachten Samtgemeindebürgermeister Manfred Windhaus und der stellvertretende Bürgermeister Jochen Vahl. Beide würdigten die Initiative des Bürgerschützenvereins und der anderen Beteiligten.

2009

Bürgerschützenverein König
Nach nur rund 30 Minuten war eines der schnellsten Königsschießen des Bürgerschützenvereins   Schüttorf am Montagmittag bei herrlichem Sommerwetter und großer Beteiligung der Bevölkerung bereits zu Ende. Mit dem 50. Schuss holte Rainer Funke kurzerhand den Rest des Vogels von der Stange und erwählte sich Gisela Boerscheper zu seiner Königin. Zum Thron gehören als Ehrendamen Karin Funke, Andrea Hemmer und Rosemarie Funke sowie als Ehrenherren Wolfgang Boerscheper, Jörg Funke und Guido Hemmer. Als Mundschenk fungieren Andrea und Karl-Heinz König. Die Kinderkönigswürde errang Lucas Hauser, der sich   Nele Hauser zur Königin erkor. Zum Thron gehören ferner Annika Franke und Florian Segrefe, Luisa Poll und Jannis Franke sowie Marie Segrefe und Daniel Beernink. Nach der Proklamation ließen Musik, Thron und die lustige Öffentlichkeit nicht locker, bis auch Samtgemeindebürgermeister Manfred Windhaus und Bürgermeister Thomas M. Hamerlik, die von Damen aufgefordert wurden, den Ehrentanz mitmachten. Unsere Aufnahme zeigt das neue Königspaar der "Bürger“ aus.   

Bürgerschützenverein Kaiser
Am vergangenen Sonntag hatten alle bisherigen Könige des Bürgerschützenvereins Schüttorf die Gelegenheit, beim Kaiserschießen nochmals die Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Noch schneller als beim Königsschießen beendete hier mit dem 20. Schuss bereits Wolfgang Rohrbach den Wettbewerb, indem er kurzerhand den Vogel erlegte. Zu seiner Kaiserin erkor er seine Ehefrau Josefine. Die Königswürde wurde Rohrbach in den Jahren 1997/98 zuteil mit der damaligen Königin Johanne Wesenberg an seiner Seite. Unsere Aufnahme zeigt das neue Kaiserpaar der „Bürger“ Schüttorf.   

Verein dankt Rentnerband
    

Bürgerschützen ehrten Mitglieder



60 Jahre bei den Bürgerschützen Schüttorfer

Verein ehrt Hermann Boerscheper Für seine 60-jährige Mitgliedschaft wurde dieser Tage Hermann Boerscheper vom Bürgerschützenverein Schüttorf geehrt.
In seiner Laudatio wies Vorsitzender  Georg Raben darauf hin, dass Boerscheper im Jahre 1949 dem Bürgerschützenverein beigetreten sei. Er war über 20 Jahre Mitglied im Festausschuss und aktuell gehört er noch dem Frühstücksclub an, der jeweils am Schützenfestmontag das Frühstück für die große „Bürgerfamilie“ vorbereitet. Der Geehrte ist auch Mitglied in der Rentnerband, die den Schützenplatz regelmäßig hegen und pflegen.

Boerscheper war Ehrenherr der Throngemeinschaft 1976/77 mit dem Königspaar Erich Verwold und Königin Ursel Boerscheper sowie Ehrenherr der Throngemeinschaft 1985/86 mit dem Königspaar Heinrich Gröttrup und Hanne Kühlmann. Hermann  Boerscheper ist im Besitz des Ordens für „besondere Verdienste“ und seit 15 Jahren Mitglied im Ehrenrat. Für sein überaus großes Engagement sprach Vorsitzender Raben dem Geehrten Dank und Anerkennung.    

GN-Bericht 4. September 1949:
Die zweite Geburtsstunde Erinnerung an Anfänge bei Gedenkstunde des Bürgerschützenvereins Schüttorf Zu einer Gedenkstunde trafen sich kürzlich Vertreter der verschiedenen Gremien im Bürgerschützenverein Schüttorf, um der Wiedergründung des Bürgerschützenvereins am 4. September 1949 zu gedenken. Der 2.Vorsitzende und Redakteur der Festzeitschrift zum 75-jährigen Bestehen, Hans-Joachim Schröer, erinnerte an dieses für den Bürgerschützenverein wichtige Ereignis.
Was war geschehen: Der Verein wurde am 1. Juli 1930 gegründet. Schnell wuchs die Mitgliederzahl im Verein, der sich im Osten von Schüttorf zuhause befindet. Im Jahre 1933, unter den politischen Wirren des Nationalsozialismus, mussten sich die Schützenvereine zwangsauflösen. Gründungsprotokoll und sämtliche Unterlagen des Vereins mussten im städtischen Archiv hinterlegt werden. Beim Rathausbrand am 4. April 1945 wurden all diese wichtigen Unterlagen ein Raub der Flammen.
Am 4. September 1949 erlebte der Bürgerschützenverein seine zweite Geburtsstunde. Im damaligen Vereinslokal Wilhelm Dierker erfolgte bei einer Generalversammlung die neugründung. In den Vorstand wurden gewählt: 1. Vorsitzender Johann Bremmer, 2. Vorsitzender Bernhard Dust, 1. Schriftführer Gerhard van Veen, 1. Kassierer August Kaufhold. Schröer würdigte diese Schützen und dankte in einer Gedenkminute den mittlerweile Verstorbenen. Der Verein nutzte diese neue Chance um sich in Schüttorf zu einem bei vielen Bewohnern sympatischen Verein zu entwickeln. Diesen Zuspruch von Jung und Alt versucht der heutige Vereinsvorstand in verschiedenen Gruppierungen im Verein umzusetzen. Auch heute gilt noch: Mann/Frau ist stolz, ein Bürgerschütze zu sein.

GN-Bericht
Gute Leistungen bei dreitägigem Pokalturnier
Veranstaltung des Bürgerschützenvereins Schüttorf war eine  Werbung für den Schießsport
Eine Werbung für den Schießsport war das jüngste dreitägige Pokalturnier im Luftgewehr- und Kleinkaliberschießen des Bürgerschützenvereins Schüttorf im eigenen Vereinsheim. Mit 58 Mannschaften und 230 Einzelschützinnen und Schützen wurde die Zahl der vergangenen Jahre nach den Worten des Vorsitzenden Georg Raben übertroffen. Insbesondere am Sonntagvormittag herrschte ein großer Andrang und es wurden ausgezeichnete Schießergebnisse erzielt. So brachten es Raben zufolge Hans-Jürgen Prekau und Reinhard Klumpp, beide BSV Saerbeck auf die Höchstpunktzahl von 100 Ringen. 99 Ringe errang Thomas Lühn, Gilde Schüttorf. Mit 295 Ringen erreichte die Mannschaft von BSV Saerbeck ein hervorragendes Ergebnis. Auch die 98 Ringe von Jens Rolink, Lünne, Thomas Lühn,  Gilde Schüttor im Freihandschießen sind beachtlich. Der Jugendliche Kai junge Puring gelang mit ebenfalls 98 Ringen ein tolles Ergebnis, welches im Kleinkaliberschießen von Gesine Hagelskamp, Waldseite-Hagelshoek und Christel  Thomas, Gildehaus mit je 49 Ringen vervollständigt wurden. Ausgezeichnete 48 Ringe schossen Günter Scholten, Bentheim-Bauerschaft, und Thomas Mülder, Emsbüren. Vorsitzender Raben bedankte sich bei den zahlreichen Teilnehmern aus der Grafschaft, dem Emsland und Westfalen. Einen ganz besonderen Dank richtete Raben an das Organisationsteam sowie die vielen Helferinnen und Helfer, die alle gemeinsam dazu beigetragen haben, dass es ein tolles und reibungsloses  Pokalturnier wurde, welches noch lange in Erinnerung bleiben wird. Die anschließende Siegerehrung erfolgte durch die neuen Schießmeister Dieter Kinder und Edith Veldmann sowie der amtierende Thron mit König Rainer Funke und Königin Gisela Boerscheper.
Die Ergebnisse im Einzelnen:
Luftgewehr: Herren Mannschaft Freihand:
1. Dorf Saerbeck mit 283 Ringen,
2.  Schützenverein Quendorf-Wengsel-Neerlage (260/271,9),
3. Schützenverein Suddendorf (260/271,8)
Damen Mannschaft Freihand:
1. Schützengilde Gildehaus 1 (247),
2. Schützengilde  Gildehaus 2 (218).
Jugend Mannschaft Freihand:
1. Schützenverein Suddendorf (271),
2. Heithöker  Neuenkirchen (243),
3. Schützengilde Gildehaus (238).
Herren Mannschaft Auflage:
1. Bürgerschützenverein Saerbeck (295),
2. Hubertus  Emsbüren (288),
3. Bürgerschützenverein Banne Wiese (286).
Damen Mannschaft Auflage:
1. Schützenverein Samern (283),
2. Adler Schüttorf  (279),
3. Schützenverein Ohne-Haddorf (272).
Jugend Mannschaft Auflage:
1. Schützengilde Gildehaus (290),
2. Schützenverein  Samern (287),
3. Schützenverein Suddendorf (276).
Herren Einzel Freihand:
1. Jens Rolink, Lünne (98/103,3),
2. Thomas Lühn, Gilde  Schüttorf (98/102,3),
3. Andreas Bennemann, Dorf Saerbeck (97).
Damen Einzel Freihand: 1. Conny Coersmeier, Dorf Saerbeck (95),
2. Elisabeth  Niemeyer, Heitköker Neuenkirchen (93),
3. Anja Welp, Saerbeck (92).
Jugend Einzel Freihand:
1. Jara Weber, Suddendorf (92),
2. Meike Neeseker,  Gildehaus (91),
3. Anna Bocker, Suddendorf (89).
Herren Einzel Auflage:
1. Hans-Jürgen Prekau, Saerbeck (100(104,8),
2. Reinhard  Klumpp, Saerbeck (100/104,5),
3. Thomas Lühn, Gilde Schüttorf (99).
Damen Einzel Auflage:
1. Angelika Ruda, Gildehaus (98),
2. Gaby Severloh, Adler Schüttorf (96),
3. Christel Thomas, Gildehaus (95).
Jugend Einzel Auflage:
1. Kai junge Puring, Gildehaus (98),
2. Sebastian Klaber, Gildehaus (95),
3. Verena Rott, Waldseite-Hagelshoek (92).
Kleinkaliber: Herren Mannschaft:
1. Schützenverein Samern (141),
2.  Schützenverein Quendorf-Wengsel-Neerlage (137),
3. Schützenverein Bentheim-Bauerschaft  (136)
Damen Mannschaft:
1. Schützenverein Waldseite-Hagelshoek (139),
2. Schützengilde  Gildehaus (135),
3. Schützenverein Samern (133),
Herren Einzel:
1. Günter Scholten, Bentheim-Bauerschaft (48/49,1),
2. Thomas  Mülder, Emsbüren (48/48,9),
3. Paul Riesthuis, Gildehaus (47).
Damen Einzel:
1. Gesine Hagelskamp, Waldseite-Hagelshoek (49/50,8),
2. Christel  Thomas, Gildehaus, (49/49,9),
3. Angela Frobel, Gildehaus (47).

2010

GN-Bericht
Neue Führung bei den Bürgerschützen
Hans-Joachim Schröer übernimmt in Schüttorf den Vorsitz von Georg Raben Hans-Joachim Schröer ist neuer Vorsitzender des Bürgerschützenvereins Schüttorf. Der bisherige Vorsitzende Georg Raben stellte sich nach zwölf Jahren nicht zur Wiederwahl. Der neue Vorsitzende, der seit zehn Jahren das Amt des zweiten Vorsitzenden inne hatte, dankte seinem Vorgänger für die lange Zeit, in der dieser das Amt inne hatte. Raben trat am 13. Juni 1981 in den Bürgerschützenverein ein und wurde am 26.Januar 1991 zweiter Kassierer und am 24.Januar 1998 erster Vorsitzender. Unter seiner Regie ist das Schützenhaus renoviert und der Schützenplatz umgebaut worden. 1998/1999 hatte er gemeinsam mit Königin Gerhardine Geersen die Königswürde inne.
Georg Raben bedankte sich bei allen Anwesenden, die ihm unterstützt hatten. „Alleine kann man so etwas nicht machen“, so Raben. In seinem letzten Jahresrückblick erinnerte er an die Veranstaltungen im Vorjahr. Kassierer Ingo Tiefensee legte einen einwandfreien Kassenbericht vor, woraufhin die Kassenprüfer um Entlastung des Kassierer und des   Gesamtvorstandes baten, die auch erfolgte. Neuer zweiter Vorsitzender ist Guido Hagen. Er gehört seit 26 Jahren zum   Bürgerschützenverein. Geert-Dieter Poll stellte sich auf eigenen Wunsch als Beisitzer nicht wieder zur Verfügung. Neuer Beisitzer ist Stefan Funke. Im Festausschuss wurden Hans Werner Kretschmer, Wilfried Kühlmann und Andreas   Huhmann bestätigt. In seinem Bericht über die Aktivitäten der Schießgruppe hob Dieter Kinder die Erfolge der Jugendschießgruppe hervor. Beim Luftgewehrschießen des Grafschafter Schützenbunds errangen die Schüler im Freihandschießen den Sieg. Bestschützin bei den Schülern wurde Larissa Kinder vor Stefanie Wachsmann. Bei den Junioren belegte Jennifer Kunk den zweiten Platz. Jörg Funke betonte im Namen des Festausschusses, es sei gut zu wissen, dass   die Mitglieder den Ausschuss tatkräftig unterstützten. Das sei wichtig, weil   in den vergangenen vier Jahren die BSV-Könige mit Burghard Klett, Rudi   Frisch und nun Rainer Funke mit allen Ehrenherren aus den Reihen des   Festausschusses gekommen seien, „und uns diese Kräfte fehlen“. Der vereinseigene Fanfarenzug ist nach den Worten seines Vorsitzenden Uwe Sumbeck für das kommende Spieljahr ausgebucht. Das Winterfest feiern die Bürgerschützen am Sonnabend, 27. Februar, im Landgasthaus Evering in Emsbüren.
Für Stimmung sorgt die Band „Moon Dancer“. Für die Hin- und Rückfahrten werden Busse eingesetzt. Der erste Bus fährt um 17.30 Uhr und der zweite um 19.15 Uhr mit folgenden Haltestellen: Bahnhof Schüttorf, Feuerwehr am Nordring, ehemalige Post (Bushaltestelle), Gaststätte Byknüver, Uschi’s Kaminstübchen, Pinte und Wirtshaus. Die Rückfahrt beginnt ab ein Uhr nachts im stündlichen Rhythmus.
Einzelheiten sind unter der Internetadresse www.buergerschuetzenverein-schüttorf.de zu erfahren.

GN Bericht
Stimmungsvolles Winterfest
200 Gäste des Bürgerschützenvereins erlebten abwechslungsreiches Programm

Ihr stimmungsvolles Winterfest feierten im voll besetzten Saal des Landgasthauses Evering in Emsbüren die Mitglieder des Bürgerschutzenvereins von 1930 in Schüttorf. Vorsitzender Hans-Joachim Schröer konnte viele Mitglieder und  Ehrengäste begrüßen. Zu Beginn stellte erneut der klanggewaltige Fanfarenzug sein Können unter Beweis, wobei auch neu einstudierte Stucke zu Gehör gebracht  wurden. Mit dem Vereinsorden für besondere Verdienste zeichnete Schröer seinen Vorgänger  als 1. Vorsitzender, Georg Raben, aus, der seit nunmehr 30 Jahren Mitglied ist. Raben war Schröer zufolge Ehrenherr bei zwei Throngemeinschaften, federführend  bei der Organisation des Jubelfestes „75 Jahre Bürgerschützenverein“ im Jahre  2005 mit den Geschwistern Hofmann und ein guter Schütze (unter anderem 3.  Bestschutze 2007 des Grafschafter Schützenbundes und Gewinner der goldenen SSG-Meisternadel im Jahre 2009 der Samtgemeinde Schüttorf.
Durch sein ruhiges  und sachliches Wesen ist Raben bei allen sehr beliebt, auch weit über die  Grenzen des Vereins hinaus bekannt. Die Königswürden trug Georg Kaben in den Jahren 1998/99 mit Königin Gerhardine Geersen und war von 1998 bis vor einem Monat 1. Vorsitzender der „Bürger“. Vorsitzender Schröer führte über 200 Festgäste durch ein abwechslungsreiches Programm, welches durch den Büttvortrag von Stephanie Dust vom KKV-Schüttorf eine besondere Note erhielt. Für den musikalischen Part war die Band „Moon Dancer“ verantwortlich. Ein  fröhliches Schützenvölkchen feierte
bis in die frühen Morgenstunden und stellte dabei den guten Zusammenhalt und die Harmonie des Vereins nachhaltig unter  Beweis.

GN Bericht
Hannelore Wachsmann sichert sich den Wanderpokal
Bürgerschützen Schüttorf ehrten ihre Vereinsmeister

Beim Winterfest im Gasthof Evering in Emsbüren hat der Bürgerschützenverein Schüttorf seine Vereinsmeister im Luftgewehr- und  Kleinkaliberschießen geehrt. Schießmeister Dieter Kinder und die Kleinkaliberwartin Edith Veldmann bedankten sich bei den Aktiven für die gute  Beteiligung und gratulierten den diesjährigen Titelträgern. Der Wanderpokal ging an Hannelore Wachsmann und die Erinnerungsplakette an Hanne  Kühlmann. Seit nunmehr 20 Jahren in der Damenschießgruppe aktiv ist Margret Frisch.
Vereinsmeister wurden: Luftgewehr/Freihand/weiblich:
1. Steffanie Wachsmann mit  167 Ringen (4x10),
2. Jennifer Kunk (167/2x10,
3. Larissa Kinder (162). Freihand/männlich:
1. Christopher Funke (160),
2. Steffan Funke (159),
3. Jason Kunk (135).
Schützenklasse/Auflage:
Wilfried Kühlmann (188),
Altersklasse/Auflage: Werner  Rüggen (175),
Senioren 1/Auflage: Georg Raben (190),
Senioren 2/Auflage: Lüitjen  Baldeus (182).
Schützenklasse/Freihand: Dieter Kinder (354).
Altersklasse Damen:
1. Ingrid Raben,
2. Gerhardine Geersen,
3. Angelika Feldhues.
Kleinkaliber Schützenklasse Gruppe A: Dieter Kinder (94), Gruppe B: Wilfried  Kühlmann (87),
Altersklasse: Rolf Verbecke (89),
Senioren 1: Bernie Geersen  (86),
Senioren 2: Gerold Flügge (87).
Damen Altersklasse:
1. Ingrid Raben,
2. Gerhardine Geersen,
3. Ingrid Petzold,  
Schützenklasse:
1. Karin Kröner,
2. Edith Veldmann,
3. Silvia Beernink

GN Bericht
Wer hat Lust am Musizieren?
Aufruf des Fanfarenzuges Schüttorf bei der Jahreshauptversammlung

In ihrer jüngsten Jahreshauptversammlung blickten die Mitglieder des Fanfarenzuges Schüttorf auf ein erfolgreiches Jahr zurück. 2009 war nach den  Worten des Vorsitzenden Uwe Sumbeck mit vielen abwechslungsreichen Auftritten gespickt – unter anderem Auftritte beim Schützenfest des Bürgerschützenvereins  in Schüttorf, die schon traditionellen Teilnahmen an den Karnevalsumzügen in Oldenzaal und Ochtrup sowie die Teilnahme an dem Umzug zum Ortsjubiläum der Gemeinde Hoogstede. Als besonderes Highlight hob Sumbeck den im September durchgeführten Familientag für alle Aktiven des Vereins mitsamt deren Familien hervor. Auch 2010 gibt es wieder zahlreiche Auftritte des Fanfarenzuges. Neben den Auftritten mit dem Bürgerschützenverein Schüttorf auf dem eigenen Schützenfest stehen mehrere Auftritte bei Jubelfesten befreundeter Vereine mit dem Bürgerschützenverein auf dem Programm. Außerdem wird der Fanfarenzug auch an dem  Festumzug zum Jubiläum der Feuerwehr Nordhorn teilnehmen. Des Weiteren stehen  die Karnevals- und diverse Schützenfestauftritte auf dem Programm Ein weiterer Höhepunkt der Jahreshauptversammlung war die Ehrung verdienter  Mitglieder. Sie wurden für ihre jahrzehntelange aktive Mitgliedschaft mit der  Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Dieses sind Kevin Witte, Jens Kolk und Andreas Mecklenburg. Aufgrund ihrer regen aktiven Beteiligung und der dabei gezeigten Leistungen wurden die Spielerkameraden Jens Kolk (Senioren) und Leon Mecklenburg (Junioren) als „Spieler des Jahres 2009“ geehrt. Des Weiteren ist der Fanfarenzug Sumbeck zufolge immer wieder an Nachwuchsmusikern interessiert. Wer Lust am Musizieren in der Gemeinschaft hat, kann sich jederzeit an den Fanfarenzug wenden. Interessierte (gerne auch  Erwachsene), sollten an den Übungsabenden, die jeden Dienstag von 18.30 bis 20  Uhr in der Schützenhalle des Bürgerschützenvereins Schüttorf stattfinden, vorbeikommen.

GN Bericht  
24.06.2010
Bürgerschützen Schüttorf feiern 80. Vereinsgeburtstag
Große Feier am Wochenende – Attraktive Tombola
Der Bürgerschützenverein Schüttorf von 1930 feiert sein „Fest des Jahres“ aus Anlass des 80-jährigen Bestehens vom 26. bis 28. Juni auf dem Hof des Gastwirts Gerhard Venhaus in Samern. Die letzten Vorbereitungen wurden kürzlich getroffen. Vorsitzender Hans-Joachim Schröer hielt zunächst einen Rückblick auf das erste Halbjahr 2010. Geehrt für 25-jährige Treue wurden Wolfgang Baldeues, Uwe Haar, Gerrit Holtkamp, Peter Klutzny, Günter Kuhnt und Jürgen Knüver. Das Schützenfest beginnt am Sonnabend, 26. Juni, um 18 Uhr mit dem Antreten   bei der Gaststätte Byknüver und Abmarsch zum Ehrenmal. Der Marsch führt zum Festzelt, wo ab 20.30 Uhr der große Königsball mit der Band „Fun-Time“ steigt. Geehrt werden sollen verdiente Mitglieder. Am Sonntag, 27. Juni, ist um 13 Uhr Antreten bei Uschi’s Kaminstübchen. Von   dort aus beginnt der Festumzug „80 Jahre Bürgerschützenverein Schüttorf“. Die Eingliederung der Schützenvereine Adler und Gilde in den Festumzug beginnt um 13.30 Uhr. Ab 15 Uhr gibt es ein Platzkonzert mit den Vechtetal-Musikanten, im Festzelt werden Kaffee und Kuchen angeboten. Zeitgleich beginnt das Kinderschützenfest. Alle bisherigen Bürger-, Adler- und Gildekönige können beim Kaiserschießen ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Am Montag, 28. Juni, ist um 8.30 Uhr Antreten beim Wirtshaus. Gemeinsam geht es zum Festzelt, wo ein gemeinsames Frühstück eingenommen wird. Gestärkt beginnt dann ab 11 Uhr das Königschießen, wobei die Vechtetal-Musikanten mit einem Platzkonzert unterhalten. Ab 11.45 Uhr gibt es im Festzelt die Möglichkeit, Erbsensuppe   zu essen. Die Proklamation des Bürgerthrons folgt um 19.30 Uhr im Festzelt. Anschließend bittet die Band „Skyfire“ zum Tanz. Gegen 22 Uhr erfolgt die Ziehung der Gewinne der großen Tombola. Als Preise warten unter anderem ein Motorroller, ein Wochenende im Ferienzentrum Schloss Dankern, ein Flachbildfernseher, ein halbes Schwein (fertig zerlegt), ein Essen für zehn Personen, eine Benzin-Motorsäge und ein 30-Liter-Fass-Bier. Am Sonnabend, 18. September, lädt der BSV seine Mitglieder, Freunde und Bekannten erstmals zu einem Sommerbiathlon ein. Vorsitzender Schröer teilte außerdem mit, dass sich die Vereinsmitglieder am Jubiläumsfest des Schützenvereins Achterberg-Westenberg-Holt und Haar am 8. August beteiligen werden.

Vereine
08.07.2010
Ehrungen für „Urgesteine“
Bürgerschützenverein zeichnete verdiente Mitglieder aus
Auf dem Kommers abend des Bürgerschützenvereins Schüttorf am vergangenen Sonnabend zu Ehren des Königspaares Rainer Funke und Königin Gisela Boerscheper nebst Thron freute sich der Vereinsvorsitzende Hans-Joachim Schröer über ein volles Festzelt und begrüßte neben dem eigenen Königsthron auch die Throne der beiden anderen Schüttorfer Vereine Adler und Gilde nebst Anhang. Ein besonderer Willkommensgruß galt dem Ehrenvorsitzenden Günter Rottmann mit Ehefrau Herma sowie seinem Vorgänger, Georg Raben mit Ehefrau Ingrid. Im feierlichen Rahmen ehrten anschließend Vorsitzender Hans-Joachim Schröer sowie die Vorstandsmitglieder Dieter Ermeling, Guido Hagen, Geschäftsführer Jürgen Beernink und Ingo Tiefensee verdiente Mitglieder. 60 Jahre dem Verein die Treue gehalten hat Johann Neesen und 50 Jahre Mitglied der Bürger ist Helmut Lammering. Ausgezeichnet für ihre 40-jährige Zugehörigkeit wurden Franz-Josef Boyer, Ernst Büttner, Albert Hans, Hermann Haarhus, Ewald Koop, Ehrenvorsitzender Günter Rottmann, Gerd Schultbuhr, Heinz Wesenberg und Jan Sundag. Seit 25 Jahren im Vorstand (Beisitzer) ist Werner Rüggen und 10 Jahre im geschäftsführenden Vorstand Hans-Joachim Schröer. Vorsitzender Schröer und Geschäftsführer Beernink gingen in ihren Laudatien auf die großen Verdienste der Geehrten ein. Johann Neesen ist, wie Schröer sagte, ein Schütze der ersten Stunde. Er war Thronmitglied 1961/62 mit König Wilhelm Strübbe und Königin Irmgard Wessels, Thronmitglied 1970/71 mit König Ewald Koop und Königin Paula Nyjhuis (Dierker), sowie Mitglied im Ehrenrat. Auf Johann Neesen ist Schröer zufolge immer Verlass und man findet ihn am Dienstag nach dem Fest regelmäßig sehr früh beim Platzaufräumen. Helmut Lammering war König 1969/70 mit Königin Christina (Christa) Boerscheper, Franz-Josef Boyer war Thronmitglied und erster Adjudant mit König Heinrich Engbers und Königin Beate Boyer. Er war 17 Jahre lang erster Schriftführer und ein langjähriges aktives Mitglied im Fanfarenzug. Ernst Büttner war König 1978/79 mit Königin   Hannelore Ermeling und langjähriger Bläser im Fanfarezug. Langes aktives Mitglied im Fanfarenzug war auch Albert Hans und Ewald Koop   trug die Königswürde 1970/71 mit seiner Königin Paula Nijhuis (Dierker). Ehrenvorsitzender Günter Rottmann ist bereits ein „Urgestein“ der Bürger. Er war König 1986/87 mit Königin Herta Seegrefe und 1. Vorsitzender von 1980 bis 1998 und heute Ehrenmitglied im Bürgerschützenverein. Bei den Vechtetalmusikanten ist Günter Rottmann auch heute noch nicht wegzudenken und ein sehr aktives Mitglied. Gerd Schultbuhr, ebenfalls ein echter „Bürger“, war König 1975/76 mit   Königin Fenna Wanning. Er war ferner Thronmitglied 1986/87 mit König Günter Rottmann und Königin Herta Seegrefe. 21 Jahre war   Schultbuhr Beisitzer im Gesamtvorstand und erhielt im Jahre 2006 den Orden „für besondere Verdienste“. Schultbuhr hat Schröer zufolge sämtliche Renovierungsarbeiten im und am Schützenhaus ausgeführt und ist immer noch ehrgeizig und aktiv in der heutigen Rentnerband. Heinz Wesenberg war Thronmitglied 1997/98 mit König Wolfgang Rohrbach und Königin Johanne Wesenberg und über Jahrzehnte Offizier im Bürgerschützenverein. Seit 25 Jahren ist Werner Rüggen nun als Beisitzer im Vorstand und der neue Vorsitzende Hans-Joachim Schröer seit zehn Jahren im geschäftsführenden Vorstand überaus erfolgreich tätig. Sowohl Schröer, als auch Beernink sprachen den Geehrten für ihren engagierten Einsatz zum Wohle der „Bürger“ Dank und Anerkennung aus und überreichten ihnen eine Ehrennadel.

1. Sommerbiathlon der Bürgerschützen Schüttorf
Frank „Frodo“ Beernink erzielt bestes Ergebniss    

Am vergangenen Wochenende fand zum ersten Mal auf dem Vereinsgelände der Bürgerschützen Schüttorf ein Sommerbiathlon statt. Diese Kombination aus Laufen und Schießen wurde von der Schießgruppe des BSV organisiert und durchgeführt. Diese erste Veranstaltung sollte eigentlich als Test für weitere Veranstaltungen dieser Art dienen, wurde aber schon in der ersten Auflage zu einem vollen Erfolg. Mehr als 40 Einzelschützen und 6 Mannschaften stellten sich den Anforderungen. Bis zu fünf Starter konnten gleichzeitig auf die Strecke, Rundkurs von 300 Meter, gehen. Dieser musste insgesamt dreimal bewältigt werden. Zwischen diesen Läufen wurde auf dem Luftgewehrstand im Schützenhaus jeweils fünf Schuss stehend und liegend auf eine Biathlonschießanlage abgegeben. Ein Fehlschuss bedeutete eine „Strafrunde“ von ca. 100 Meter. Bei der am Abend ausgeführten Siegerehrung freute sich der 2. Vorsitzende Guido Hagen über die rege Teilnahme während der Veranstaltung und begrüßte die vielen Anwesenden recht herzlich. Auch das amtierende Königspaar 2010 / 2011 der Bürgerschützen, König Dieter Bültmann (nahm selbst mit einem guten Ergebnis an dieser Veranstaltung teil) und Königin Andrea Huhmann zollten den Siegern und Platzierten für ihre Leistung Respekt und Anerkennung. Hagen bedankte sich bei den vielen Helfern für die reibungslose Abwicklung der Veranstaltung und war sich mit dem Schießmeister Dieter Kinder einig, dass noch viele Veranstaltungen dieser Art durchgeführt werden.
Siegerliste 1. Sommerbiathlon 2010 der Bürgerschützen Schüttorf
Einzel:
Schüler männlich:       Steffen Immink         Zeit: 6.04 Minuten
Schüler weiblich:        Julia Funke                Zeit: 6.35 Minuten
Jugend männlich:        Stefan Funke            Zeit: 5.46 Minuten
Senioren weiblich:      Jana Kinder               Zeit: 8.30 Minuten
Senioren männlich:     Frank Beernink           Zeit: 5.36 Minuten
Alterskl. Männlich:     Heinrich Engebers       Zeit: 7.22 Minuten
Mannschaft:
Jugend:      Julia Funke, Steffen Immink, Stefan Funke                  Zeit: 18.26 Minuten
Senioren:   Burghard Klett, Andreas   Humann, Frank Beernink       Zeit:   21.11 Minuten

Vereine
18.11.2010
Mit sicherer Hand
Pokalturnier bei den Bürgerschützen Schüttorf
40 Mannschaften und zahlreiche Einzelschützen nahmen am viertägigen Pokalturnier des Bürgerschützenvereins Schüttorf teil. Auch Jugendliche nutzten das Turnier, um ihre Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Vorsitzender Hans-Joachim Schröer begrüßte zur Siegerehrung im vollbesetzten Clubraum des Schützenhauses neben dem amtierenden Königspaar mit Dieter Bültmann und Andrea Huhmann zahlreiche aktive Schützen. Er bedankte sich bei dem Organisationsteam sowie den zahlreichen Helferinnen und Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten. Zahlreiche Schützen hätten an diesem Wochenende bei den Bürgern ein „klares Auge und eine sichere Hand“ bewiesen, lobte Schröer. Nur so ließen sich die zahlreichen herausragenden Schießergebnisse erklären. Die Traumringzahl von „100“ im Luftgewehrschießen erzielten Hans-Jürgen   Prekau und Reinhard Klumpp, beide aus Saerbeck, und die „50“ im   Kleinkaliberschießen gelang Christine Spering aus Samern. Sehr gute   Ergebnisse erzielten ferner in der Disziplin „Freihand“ Steffen Rönne, Ohne mit 96 Ringen, Joachim Weber, Suddendorf und Stephan Bütergerds, Ohne (je 95). Im Jugendbereich zeichneten sich in der Freihanddisziplin Jara Weber aus Suddendorf (94), sowie Maike Neeseker, Gildehaus und Joana Feseker, Quendorf, aus. Hervorzuheben in der Jugend „Auflage“ sind auch die Gildehauser Schützen mit Jaqueline Vintonjek (98/102,8), Sebastian Klaber (98/101,8) und Bart Rickhoff (96). 99 Ringe im Luftgewehrwettbewerb erzielte Josef Helming aus Emsbüren, wie auch 49 Ringe im Kleinkaliberschießen. Die Siegerehrung für Mannschaften und Einzelschützen nahmen Vorsitzender   Hans-Joachim Schröer, Schießwart Dieter Kinder und das amtierende Königspaar Dieter Bültmann und Andrea Huhmann vor.
Die Bewertungen im Einzelnen:
Herren Mannschaft Freihand: 1. Schützenverein Ohne-Haddorf   (277 Ringe), 2. Schützenverein Quendorf-Wengsel-Neerlage (272).
Damen: 1. Schützengilde Gildehaus (254), 2.   Schützenverein Quendorf-Wengsel-Neerlage (246).
Jugend: 1. Schützengilde Gildehaus (248), 2. Heithöker   Neuenkirchen (246), 3. Bürgerschützenverein Saerbeck (241).
Herren Mannschaft Auflage: Schützenverein Emsbüren (292),   2. Schützenverein Samern (289).
Damen: 1. Schützenverein Samern (285), 2. Schützenverein   Ohne-Haddorf (284).
Jugend: 1. Schützenverein Samern (285), 2. Schützengilde   Gildehaus (280), 3. Schützenverein Quendorf-Wengsel-Neerlage (277).
Herren Einzel Freihand: 1. Steffen Rönne, Ohne-Haddorf (96), 2, Joachim Weber, Suddendorf (95/99,6), 3. Stephan Bütergerds, Ohne-Haddorf (95/99,2).
Damen: Melanie Vintonjek, Gildehaus (90), 2. Sandra   Stemberg-Deters, Quendorf (84/89,6), 3. Angelika Wilbrand, Ohne-Haddorf (84/88,9).
Jugend: 1. Jara Weber, Suddendorf (94), 2. Maike Neeseker, Gildehaus (91), 3. Joana Feseker, Quendorf (89).
Herren Einzel Auflage: 1. Hans-Jürgen Prekau, Saerbeck (100/94), 2. Reinhard Klumpp, Saerbeck 100/91), 3. Josef Helming, Emsbüren (99).
Damen: Rolinda Rouweler, Gildehaus (96), 2. Monika Koning, Quendorf (95/99,9), 3. Fenna Stemberg-Deters, Quendorf (95/99,6).
Jugend: 1. Jaqueline Vintonjek (98/102,8), 2. Sebastian   Klaber (98/101,8), 3. Bart Rickhoff, alle Gildehaus (96).
Kleinkaliber Herren Mannschaften: 1. Schützenverein   Quendorf-Wengsel-Neerlage (141), 2. Schützenverein Samern (139), 3.   Schützenverein Suddendorf (137).
Damen: 1. Schützenverein Quendorf-Wengsel-Neerlage (136),   2. Schützenverein Samern (135), 3. Schützengilde Gildehaus (131).
Herren Einzel: Josef Helming, Emsbüren (49), 2. Dieter   Ruda, Gildehaus (48/50), 3. Jörg Dierker, Neuenkirchen (48/49,5),
Damen: 1. Christine Spering, Samern (50), 2. Christel   Thomas, (46), 3. Angelika Ruda, beide Gildehaus (43).

02.12.2010
Nikolaus wieder im Sportpark
Bürgerschützen Schüttorf laden ein
Am Sonntag kommt wieder der Nikolaus der Bürgerschützen   Schüttorf in den Sportpark des FC09 an der Salzbergener Straße. Bereits   am frühen Nachmittag macht sich der Nikolaus mit seinen schwarzen Piets   in einer geschmückten Kutsche auf den Weg, um mit den Bewohnern des   Altenpflegezentrums im Annaheim einen vorweihnachtlichen Nachmittag zu   verbringen. Nach einigem Stopps auf dem Weg zum Sportpark wird der Nikolaus dort um   18 Uhr eintreffen. Der Einlass beginnt um 17 Uhr. Die Wartezeit kann mit   einem Kakao oder Glühwein verkürzt werden. Zudem steht ein Bratwurst-   und Currywurststand bereit. Unter Mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr und des Roten Kreuzes wird der   Sportplatz ausgeleuchtet, die Ehrenamtlichen sorgen zudem für die   Sicherheit der Besucher. Weihnachtliche Klänge mit dem Musikverein   Schüttorf stimmen auf die Adventszeit ein. Nach einigen Grußworten kann sich der Nikolaus dann ganz um die Kinder   kümmern. Gerne nimmt er auch persönliche Wunschzettel entgegen, um diese   „an die richtigen Stellen weiterzugeben“. Jedes Kind bekommt beim   Betreten des Sportparks kostenlos eine Karte und kann diese beim   Verlassen des Geländes gegen eine große Nikolaustüte eintauschen.   Mehrere hundert Tüten wurden von den Mitgliedern des Festausschusses   gepackt. Der Nikolaus der Bürgerschützen Schüttorf besucht seit mittlerweile 1963   die Kinder am Vorabend des Nikolaustages.

07.12.2010
Nikolaus lockte Hunderte auf die Straße
Umzüge in Gildehaus und Schüttorf – Dank an   Ehrenamtliche – Besucher trotzten Kälte
Großer Andrang herrschte am Wochenende bei den Nikolausumzügen in   Gildehaus und Schüttorf. Zahlreiche Helfer sorgten für einen   reibungslosen Ablauf.

In Gildehaus zog der Nikolaus bereits am   Freitagabend vor dem traditionellen Knobeln der Werbegemeinschaft durchs   Dorf. Beim Start auf dem Mersch nahm er sogar einige Kinder mit in seine   Kutsche. Viele Familien folgten dem „Heiligen Mann“ mit dem roten   Umhang, der immer wieder Leckereien in die Menge warf, durch den   Ortskern bis zum Otto Pankok-Museum. Während der gesamten Tour wurden   der Nikolaus und die Menschenmenge vom Spielmannszug der Schützengilde   Gildehaus und einigen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Gildehaus   begleitet. Pünktlich nach der Ankunft um 18 Uhr klapperten in Gildehaus die Würfel   in den Knobelbechern. Vorbereitet von der Werbegemeinschaft, konnten die   vielen hundert Besuchern an rund 20 Ständen am Neuen Weg versuchen,   Torten, Würste, Käse, Obstkörbe, Fußbälle oder Spielsachen zu gewinnen.   Die Minustemperaturen taten der Stimmung keinen Abbruch. Essen und   Getränke ließen in einem warmen TuS-Zelt die Kälte vergessen. In Schüttorf machte sich der Nikolaus mit den „Schwarzen Piets“ erst am   Sonntagabend vom Altenpflegeheim „Annaheim“ aus auf den Weg zum   Sportpark des FC Schüttorf 09. Wegen der Glätte ließ er sich diesmal von   einem Traktor statt von Pferden ziehen. An der Salzberger Straße   erwarteten ihn trotz der Kälte annähernd 1000 Kinder und Erwachsene. Die   Mitglieder des örtlichen Bürgerschützenvereins verteilten mit   Unterstützung der Stadt Schüttorf in diesem Jahr bereits zum 47. Mal   rund 1000 Nikolaustüten, die sie zuvor in mühevoller Arbeit gefüllt   hatten. Für alle Besucher gab es außerdem heißen Kakao und Glühwein   sowie Pommes, Brat- und Currywurst von dem Fleischgeschäft Dust, das den   Überschuss der „Nikolauskasse“ für die kommenden Umzüge spendete. Der Vorsitzende der Bürgerschützen, Hans-Joachim Schröer, bedankte sich   in einer Ansprache bei den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Schüttorf,   bei den Mitgliedern des Roten Kreuzes sowie der Polizei. Einen   besonderen Dank richtete Schröer an den FC Schüttorf 09 und an den   Musikverein Schüttorf, der bereits seit über 40 Jahren diese   Großveranstaltung mit weihnachtlichen Liedern begleitet.   Samtgemeindebürgermeister und Stadtdirektor Manfred Windhaus würdigte   die Initiative des Bürgerschützenvereins nebst allen anderen   Beteiligten.


2011

GN-Bericht vom 3.2.2011  
Wachwechsel bei den Offizieren
Schüttorfer Bürgerschützen tagten
Über große Resonanz freute sich anlässlich der Jahreshauptversammlung des Bürgerschützenvereins Schüttorf der 1.   Vorsitzende Hans-Joachim Schröer im vollbesetzten Saal der Gaststätte Byknüver. Er freute sich über die große Resonanz und begrüßte insbesondere das amtierende Königspaar Dieter Bültmann und Königin Andrea Huhmann nebst Thron und Mundschenkpaar, sowie die Mitglieder des Ehrenrates und den Ehrenvorsitzenden Günter Rottmann.
Schröer erinnerte in seinem Rückblick das vergangene Jahr an ein sehr gelungenes Winterfest sowie Ehrungen, Auszeichnungen, das Kloatscheeten der drei geschäftsführenden Vorstände der Schüttorfer Schützenvereine „Adler“,   „Bürger“ und „Gilde“ und die Vorbereitungen für das „Fest des Jahres“. Unter der Leitung von Georg Eesmann war die so genannte „Rentnerband“ regelmäßig im Einsatz, und sorgte für die nötige Pflege der Außenanlagen und des   Schützenplatzes. Mit dem Tütenpacken für die Nikolausfeier auf dem Sportplatz beim Sportpark des FC Schüttorf 09, wo sich erneut rund 1000 Kinder und Erwachsene einfanden, endete für die „Bürger“ ein überaus erfolgreiches Jahr. Mit großer Freude berichtete der Vorsitzende, dass dem Verein etliche neue Mitglieder beigetreten sind. „Wir haben noch ein junges Jahr, Aufgaben müssen bewältigt werden, wir wollen ein ordentliches Fest abliefern und alle Schützen/innen tragen am Erfolg des Vereins bei“, sagte er. Kassierer Ingo Tiefensee legte einen einwandfreien und solide geführten   Kassenbericht vor. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde dem Gesamtvorstand Entlastung erteilt. Im Gesamtvorstand gab es keine Wahlen und somit auch keine Veränderungen.
Bei den Offizieren kam es zu einem personellen Wechsel. Der langjährige Oberst Gerd Franke stellte sein Amt nach nunmehr 25 Jahren zur Verfügung. Sein Nachfolger ist der ehemalige Kommandeur und amtierende König, Dieter   Bültmann. Zu seinem Stellvertreter wurde Joachim Neesen gewählt. Neuer Kommandeur wurde Dieter Thole und sein Stellvertreter, Horst Casum. Vorsitzender Schröer bedankte sich besonders beim langjährigen Oberst   Franke und wies in seiner Laudatio darauf hin, dass er dieses Amt auf der Jahreshauptversammlung am 26. Januar 1986 übernommen habe. Mit Stolz und großer Gewissenhaftigkeit hat Franke dieses Amt während des letzten viertel Jahrhunderts ausgeführt und gelebt. Schießmeister Dieter Kinder berichtete über die Aktivitäten seiner Schießgruppe und teilte mit, dass die Ehrungen der Schützen/innen auf dem Winterfest am 5. Februar in Emsbüren vorgenommen werden.
Das Winterfest feiern die Bürgerschützen am kommenden Sonnabend, 5. Februar, im Landgasthaus Evering in Emsbüren. An diesem Abend sorgt die Band „Mon Dancers“ für Stimmung. Es wird ein Bustransfer eingesetzt. Die Abfahrt beim 1. Bus erfolgt um 17.30 Uhr und beim 2. Bus um 19.15 Uhr. Haltestellen sind: Bahnhof Schüttorf, Feuerwehr am Nordring, ehemalige Post (Bushaltestelle), Gaststätte Byknüver, Uschi`s Kaminstübchen, Pinte und Wirtshaus. Die Rückfahrt erfolgt im stündlichen Rhythmus ab 1 Uhr nachts.

Wertvoller Fund für die Bürgerschützen Schüttorf

Hocherfreut zeigte sich der 1. Vorsitzende der Bürgerschützen Schüttorf von 1930 e.V., Hans-Joachim Schröer, als er vor kurzem aus den Händen der Vereinsmitglieder Ellen und Norbert Rakers einen Orden überreicht bekam. Er traute seinen Augen kaum als die Jahreszahl 1931 darauf zu lesen war. Der im Durchmesser 4,5 cm große, silberfarbene Orden, der noch mit einer gut erhaltenen, originalen, grünweißen Schleife versehen war, zeigt auf der Vorderseite eine Königskrone mit der Jahreszahl 1931 darunter. Recherchen ergaben, dass im Folgejahr der Vereinsgründung 1930, das erste Schützenfest stattfand. Hierbei wurde auch der erste König ermittelt. Gerrit Pas holte mit einem Schuss aus einer Schrotflinte den Vogel von der Stange und wurde der erste Schützenkönig des Vereins. Dem ersten Bürgerschützenthron   1931/1932 gehörten neben dem König Gerrit Paas noch Königin Euphemia van der Veen sowie die Thronmitglieder Hubert Busse, Ferdinand van der Veen, Arnold Holtkamp, Johanne van der Veen, Hermine Holtkamp, Hermine Busse, Lambert Brockmann, Gerhard van der Veen, Margarethe Paas und Johanne Brockmann an. Als Auszeichnung für seine Königswürde wurde Gerrit Paas der erste Königsorden 1931 der Bürgerschützen verliehen. Der Bürgerschützenverein, der sich im Osten von Schüttorf zuhause befindet, musste sich im Jahre 1933, unter den Wirren des Nationalsozialismus,   zwangsauflösen (Wiedergründung am 04. September 1949). Gründungsprotokoll und sämtliche Unterlagen des Vereins mussten im städtischen Archiv hinterlegt werden. Beim Rathausbrand am 04. April 1945 wurden all diese wichtigen Unterlagen ein Raub der Flammen. Deswegen, so der Vorsitzende Schröer, ist es umso erfreulicher, Vereinsutensilien von vor 1945 zu bekommen. Schmunzelnd fügte Schröer noch hinzu, jeder sollte mal wieder auf dem Dachboden oder Keller in alten Truhen stöbern um alte, längst vergessene „Schätze“ wieder zu finden. Natürlich erhält dieser historische BSV-Orden einen Ehrenplatz im Vereinshaus.

GN Bericht 12.02.11   
Stimmungsvolles Winterfest
Orden für besondere Verdienste an Wolfgang Boerscheper verliehen

 
Am vergangenen Sonnabend feierte der Bürgerschützenverein Schüttorf sein stimmungsvolles Winterfest im Landgasthof Evering in Emsbüren. Vorsitzender Hans-Joachim Schröer begrüßte insbesondere das amtierende Königspaar mit Dieter Bültmann und Königin Andrea Huhmann nebst Ehrendamen und Ehrenherren, sowie Mundschenk. Stefanie Dust berichtete aus dem Tagesleben einer bayerischen Metzgerin und brachte damit den Saal mit ihren vielen hundert Gästen „zum Kochen!“ Für die Tanzeinlagen sorgte die Band „Moon Dancer“. Traditionell einmal im jahr verleiht der Bürgerschützenverein den orden für besondere Verdienste, die höchste und wertvollste Auszeichnung des Vereins. Den Orden für das Jahr 2011 erhielt unter großem Beifall Wolfgang Boerscheper. In seiner Laudatio wies Schröer darauf hin, dass der Geehrte am 10. Februar 1979 dem Verein beigetreten ist. Er war schon „König“, der Bürger-Kinderkönig 1976/77, also vor 35 Jahren mit Königin Sabine Möhlmann. Boerscheper trat in die Fußstapfen seines Vaters. Er ist mit   hauptverantwortlich für die große BSV-Tombola zum jährlichen Sommerfest, sammelt Preise, verkauft Lose und stellt anschließend die tollen Preise zusammen. Darüber hinaus ist er mitverantwortlich für die Verlosung beim Bürger-Winterfest, sowie enger Mitarbeiter vom Nikolaus, der jährlich auf dem FC Schüttorf 09 Gelände rund 1000 Kinder und Erwachsene mit Überraschungen erfreut. Seine Tätigkeit im Festausschuss begann bereits am 3. Februar 1990.   Boerscheper war Ehrenherr bei der Throngemeinschaft 1990/91 mit König Jörg Funke und Königin Karin Funke, sowie Ehrenherr bei der Throngemeinschaft 2009/10 mit König Rainer Funke und Königin Gisela Boerscheper. Mit Wolfgang Boerscheper wurde, wie Vorsitzender Schröer ausführte, ein Vereinsmitglied geehrt, welches den Bürgerschützenverein Schüttorf seit Jahrzehnten prägt und durch seinen engagierten Einsatz zum Wohle des Vereins jederzeit zur Verfügung steht.

GN Bericht 24.6.2011    
Schüttorfer Schützen feiern „Fest des Jahres“
Party vom 25. bis 27. Juni
Der Bürgerschützenverein in Schüttorf hat kürzlich im vollbesetzten Saal der Gaststätte Venhaus auf das erste Halbjahr   zurückgeblickt. Der erste Vorsitzende Hans Joachim Schröer erinnerte an das Winterfest im Landgasthaus Evering in Emsbüren. Mit dem traditionellen Röschenmachen am ersten Sonnabend im Mai trafen sich auch in diesem Jahr wieder viele Frauen des Vereins. Es sind die ehemaligen Königinnen, Mitglieder der Damenschießgruppe und Witwen der verstorbenen Mitglieder. Bei Kaffee und Kuchen wurden die Röschen gefertigt und das Schmücken des Festplatzes vorbereitet. Es folgte ein gemeinsames Abendessen. Schröer dankte den Gruppen für ihr Engagement sei es die Schießgruppe, der Festausschuss, die Frühstücksmannschaft, die Offiziere, der Fanfarenzug und allen anderen fleißigen Helfer. Am Himmelfahrtstag nahmen das Königspaar Dieter Bültmann und Andrea Huhmann nebst Thron, Offizieren und zahlreichen Schützen am 125-jährigen Vereinsbestehen des Schützenvereins Suddendorf teil. Die letzten Vorbereitungen für das „Fest des Jahres“ vom 25. bis 27. Juni wurden getroffen. Das Schützenfest beginnt am Sonnabend, 25. Juni, um 18 Uhr   mit dem Antreten der Schützen und Musikzüge bei der Gaststätte Byknüver mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal. Zu Ehren des amtierenden Königspaares nebst Gefolge beginnt ab 20 Uhr der Kommersabend mit der Tanz- und Stimmungskapelle „Rainbow“. Erwartet worden wie auch in den Vorjahren die amtierenden Throne der Adler- und Gildeschützen mit ihren Abordnungen der Vorstände und Offiziere. Am Sonntag, 26. Juni, findet in den frühen Morgenstunden das Wecken durch den vereinseigenen Fanfarenzug und ein Frühstück beim Königspaar statt. Der traditionelle Umzug durch die geschmückten Straßen im östlichen Stadtteil von Schüttorf beginnt um 13 Uhr ab der Drievordener Straße/ Ecke Baltikumstraße. Nach dem Umzug folgt auf dem Festplatz das   Kinderschützenfest und anschließend ermitteln die ehemaligen Bürgenschützenkönige ihren Kaiser. Musikalisch begleitet wird dieser Tag vom Spielmannszug Ohne-Haddorf und den Vechtetal-Musikanten Schüttorf.
Am Montag, 27. Juni, treffen sich die Schützen um 8.30 Uhr an der   Emsbürener Straße beim Wirtshaus und marschieren zum Festplatz. Es folgt das gemeinsame Frühstück im Festzelt. Um 11 Uhr wird um die neue Königswürde   geschossen und ab 11.45 Uhr steht das Erbsensuppe-Essen auf dem Programm. Bis in die Nachmittagsstunden begleiten die Vechtetal-Musikanten diesen Ablauf. Die Proklamation des neuen Throns ist für 19.30 Uhr geplant. Die   Tanzband „4 Musik-Partyband“ verspricht gute Unterhaltung, es gibt eine Tombola. Lose gibt es für zwei Euro bei allen Vorstandsmitgliedern und an den Veranstaltungstagen. Es gibt, wie in den vergangenen Jahren, lukrative   Preise zu gewinnen. An allen Tagen des Schützenfestes spielt der „Fanfarenzug im Bürgerschützenverein“. Während der Festversammlung bei Venhaus wurden für 25-jährige Vereinstreue im Bürgerschützenverein Martin Fahrendorf, Heiko Gerbeding, Dietmar Jeuring, Günter Kröner, Jürgen Mecklenburg, Thomas Niemeier, Dieter Segrefe, Thomas Wanning und Jörg Wanning vom Vorsitzenden Schröer geehrt. Am Sonnabend, 17. September, lädt der BSV seine Mitglieder, Freunde, Gönner und Bekannte zum zweiten Sommerbiathlon ein. Die Vorbereitungen unter der Regie des Schießmeisters Dieter Kinder beginnen nach dem Schützenfest.

GN Bericht vom 1.7.2011  
Viele Auszeichnungen bei den Bürgerschützen
GSB-Orden für Wolfgang Rohrbach

   
Zahlreiche verdiente Mitglieder ehrte der Bürgerschützenverein Schüttorf von 1930 am vergangenen Sonnabend auf dem Kommersabend. Für 50-jährige Treue zum Verein wurde Johann Funke ausgezeichnet, der in den Jahren 1995/96 die   Königswürde trug und darüber hinaus dem Thron 1973/74 angehörte und im Ehrenrat tätig war. Seit 40 Jahren gehören Kurt Segrefe, der zum Thron 1986/87 zählte, und Waldemar Tittel zum Bürgerschützenverein. Silberkönig war Günter Rottmann, langjähriger Vorsitzender, mit seiner Königin Herta Segrefe im Jahre 1986/87 mit den Ehrendamen Alide Schultbur, Herman Rottmann, Alide Fischer und Fenna Wanning, sowie den Ehrenherren Kurt Segrefe, Arno Fischer, Johann Wanning und Gerhard Schuldbur. Als Mundschenk fungierte Berndfried Baals. Die „BSV-Danke-Uhr“ erhielten für ihren engagierten Einsatz Gerhard Schultbur, Klaus Neesen, Hans-Jürgen Geerds und Edith Poll. Geehrt für ihre   langjährige Vorstandsarbeit wurden der Gerätewart Wilfried Kühlmann und heutige 1. Kassierer, Ingo Tiefensee. Für seine engagierten Verdienste um das Schützenwesen ehrte der Grafschafter Schützenbund Schützenbruder Wolfgang Rohrbach mit dem „GSB-Orden“. Der 2. Vorsitzende, Guido Hagen überreichte dem Geehrten die begehrte Auszeichnung. In seiner Laudatio wies Hagen darauf hin, dass Rohrbach seit 45 Jahren ein aktives Mitglied der „Bürger“ ist. Die Königswürde wurde ihm im Jahre 1997/98 zuteil und seine damalige Königin hieß Johanne Wesenberg. Neben seiner 33-jährigen Offizierstätigkeit hatte Rohrbach das Schießen nicht verlernt und wurde 2009/10 Kaiser des Bürgerschützenvereins. Den GSB-Orden als Vereinsmeister im Schießen erhielt Marcel Wilmink. Während des Frühstücks am Montagvormittag ehrte der Bürgerschützenverein die Mitglieder, die am Kommersabend verhindert waren. Seit 40 Jahren sind Gerold Flügge und Hans-Gerd Feldhues engagierte Schützen im Verein. Rund 40 Jahre im Vorstand, und Jahrzehnte Schriftführer ist Dieter Ermeling. Vorsitzender Hans-Joachim Schröer bedankte sich bei den Geehrten für ihre Treue und gute Arbeit.

GN Bericht vom 4.7.2011
Jürgen Beernink ist Kaiser der Bürgerschützen

Jürgen Beernink ist neuer Kaiser des Bürgerschützenvereins Schüttorf. Bei herrlichem Wetter holte er mit dem 22. Schuss den Vogel von der Stange. Zu seiner Kaiserin erkor er seine Lebensgefährtin und Königin aus den Jahren 2007/08, Maria Glasfort (Bild). Den Kinderkönigsthron besetzen: König Kai Neesen und Königin Leonie Hagen. Zum Thron gehören Kevin Neesen, Kira Kurmann, Jannes Hagen, Malin Hemmer sowie Lennart Beernink und Maja.

GN Bericht vom 24.09.2011
Handballerinnen schossen mit
2. Schüttorfer Sommerbiathlon mit vielen Teilnehmern
Auf dem Festgelände der Schüttorfer Bürgerschützen fand am vergangenen Wochenende zum zweiten Mal das BSV-Sommerbiathlon statt. Teilnehmerinnen aus den Niederlanden und aus Norwegen gaben der Veranstaltung einen   internationalen Anstrich.

   
Schüttorf. Eigens wurde für diese Veranstaltung der zum Laufen benötigte Parcours mit einer Länge von 175 Metern ausgesteckt, den die Läufer jeweils zwei Mal vor und nach jedem Schießen zu bewältigen hatten. Bei guten äußeren   Bedingungen war ein geschickter und schneller Lauf bei nötiger Kondition gewährleistet. Auf der extra von einem Sachverständigen freigegebenen Schießanlage im Luftgewehrstand kam es besonders darauf an, Puls und Atmung so schnell wie möglich herunter zu bekommen, um ein sicheres und ruhiges Schießen zu gewährleisten. Das gelang dem einen besser als dem anderen, aber auch Läufe mit null Fehlern bei jeweils zwei Mal fünf Schuss gelangen. Zwei Damenmannschaften eines niederländischen Handballvereins traten gleich mit zwei Teams in Schüttorf an: eine Mannschaft, bestehend aus drei Norwegerinnen, die zweite Mannschaft bestehend aus einer norwegisch-niederländisch-deutschen Kombination. Der in Holland tätig deutsche Handballtrainer, Hans-Georg Weber, betrachtete diese Veranstaltung als zusätzliche Konditions- und konzentrationseinheit. Die jungen Studentinnen waren mit viel Spaß und dem nötigen Ehrgeiz bei der Sache und nach einer umfangreichen Einweisung an den Luftgewehrständen durch den   erfahrenen BSV-Schießmeister, Dieter Kinder, gelang ihnen neben den guten Lauf- auch sehr gute Schießergebnisse. Bei der Siegerehrung am Abend begrüßte der 2. Vorsitzende Guido Hagen alle Sportler und die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt hatten. Besonders begrüßte Hagen den amtierenden BSV-Thron 2011/2012 mit dem Königspaar, 1. BSV-Vorsitzender Hans-Joachim Schröer mit seiner Königin Jutta Weber sowie Ehrenherr Hans-Georg Weber, sie stellten eine eigene Thronmannschaft. Plaketten und Urkunden wurden den Siegern und Platzierten übergeben. Die ersten drei Plätze der Mannschaftswertung wurden mit Verzehrgutscheinen in Höhe von 60, 40 und 25 Euro ausgezeichnet. Nachdem im vergangenen Jahr das BSV-Sommerbiathlon erstmals veranstaltet wurde, zeigten sich Organisatoren und Schießmeister Dieter Kinder mit der diesjährigen Teilnehmerzahl hochzufrieden. Alle freuen sich schon auf das 3. Sommerbiathlon im Jahre 2012.

GN Leserbrief vom 10.12.2011  
Viele tragen zum Gelingen bei
BEZUG: GN-Artikel „Tausend Tüten für Kinder im Sportpark“ vom 7. Dezember
Erfreut las ich den positiven Bericht in der Ausgabe vom 7. Dezember über die Nikolausveranstaltung der Bürgerschützen Schüttorf. Bereits seit 48   Jahren besuchen diese immer am Abend des 5. Dezember die Kinder (mittlerweile im Sportpark des FC 09). Ein festlich geschmückter Platz, professionell ausgeleuchtet von der Freiwilligen Feuerwehr Schüttorf, gesichert vom Deutschen Roten Kreuz (Ortsgruppe Schüttorf) und weihnachtlich, harmonisch, musikalisch unterlegt vom Musikverein Schüttorf, für den guten Ton sorgten die Vechtetalmusikanten Schüttorf. Alle tragen zum   guten Gelingen dieser Veranstaltung, teilweise seit Jahrzehnten, bei. Wichtig ist mir aber auch der Hinweis, dass die fast tausend Tüten auch irgendwo herkommen müssen. Diese Veranstaltung für die Kinder der Stadt und Samtgemeinde Schüttorf und natürlich auch für Auswärtige ist auch ein finanzieller Kraftakt, der Jahr für Jahr bewältigt werden muss. Alle oben Genannten stellen sich kostenlos in den Dienst des Nikolaus, ein besonderer Dank hierfür. Die Zuschüsse, die wir für diese traditionelle Veranstaltung erhalten, sind mittlerweile auch nicht mehr selbstverständlich, fließen aber immer noch. Auch ein Dank dafür. Doch wer den hochwertigen Inhalt der Nikolaustüten gesehen hat, wunderte sich bestimmt, wie diese kostenfrei an die Kinder ausgegeben werden können. Und hier möchte ich auch die erwähnen, die im Bericht nicht vorkommen. Es gibt nur für diese Veranstaltung einen Glühwein und Kakaoausschuss, der unter Mithilfe des jeweiligen amtierenden BSV-Thrones warme Getränke an die wartenden Nikolausbesucher ausschenkt. Einen kleinen warmen Imbiss für die Gäste hat sich vor einigen Jahren die Familie Schneuing ausgedacht und sich bereit erklärt, diese arbeitsintensive Aufgabe wahrzunehmen. Diese Aufgabe hat mittlerweile die Fleischerei Dust übernommen. Die Erträge aus den jeweiligen Verkäufen werden komplett von der Firma Dust an den Festausschuss übergeben (auch das ist nicht selbstverständlich) und in die Nikolaustüten investiert. Hinzu kommen noch Veranstaltungen des BSV-Festausschusses, deren Einnahmen nur für die Nikolaustüten verwendet werden.
Wenn sich alle Beteiligten weiterhin so in den Dienst der guten Sache, Nikolaus der Bürgerschützen Schüttorf, stellen, wird diese Veranstaltung sicherlich noch das goldene Jubiläum in 2013 und darüber weiter hinaus weitere Jahre Bestand haben. Danke hierfür. Hans-Joachim Schröer Am Tiggelhoff 12 Schüttorf

2012

GN Bericht vom 03.02.2012    
Versammlung der Bürgerschützen
Morgen Winterfest in Emsbüren
Anlässlich der kürzlich im Saal der Gaststätte Byknüver abgehaltenen Jahreshauptversammlung des Bürgerschützenvereins Schüttorf begrüßte der 2. Vorsitzende Guido Hagen die anwesenden Schützen und gab   anschließend den Rückblick auf das vergangene Jahr. Nach der Festversammlung folgte das Schützenfest. Am Kommersabend wurden Ehrungen für 40- und 50-jährige Mitgliedschaft im Schützenwesen vorgenommen. Wolfgang Rohrbach erhielt den „GSB-Orden“ für besondere Verdienste. Eine sichere Hand bewies beim Kaiserschießen Jürgen Beernink, der den Vogel von der Stange holte, und sich seine ehemalige Königin Maria Glasfort aus den Jahren 2007/08 zur Kaiserin erkor. Die Königswürde holte sich der 1. Vorsitzende Hans-Joachim Schröer mit dem 62. Schuss. Als Königin erwählte er Jutta Weber. Kassierer Ingo Tiefensee legte einen einwandfreien Kassenbericht vor, woraufhin dem Gesamtvorstand Entlastung erteilt wurde. Für den Festausschuss gaben Jörg Funke, für die Schießgruppe Dieter Kinder und für den Fanfarenzug Maik Strubbe ihre Berichte ab. Bei den Vorstandswahlen stellte sich der jahrzehntelange Schriftführer Dieter Ermeling ebenso nicht zur Wiederwahl wie die Beisitzer Holger Buhr und Werner Rüggen. 2. Vorsitzender Hagen bedankte sich bei allen für ihren engagierten Einsatz. In seiner Laudatio wies er darauf hin, dass Dieter Ermeling bereits im Januar 1983 in den Gesamtvorstand als 2. Schriftführer gewählt wurde. Zum neuen 1. Schriftführer wurde Ermeling gewählt. Dass auch junge Mitglieder im Vorstand mitarbeiten wollen, beweist die Tatsache, dass neben dem neuen 1. Schriftführer Michel Brinker für die beiden ausgeschiedenen Beisitzer mit Uwe Sumbeck, Wolfgang Boerscheper und Thorsten Boerscheper gleich drei neue Beisitzer in den Vorstand gewählt wurden. Im Übrigen gab es keine Veränderungen. Am morgigen Sonnabend, 4. Februar, feiert der Bürgerschützenverein sein Winterfest im Landgasthaus Evering in Emsbüren. Für die Hin- und Rückfahrten werden Busse eingesetzt. Abfahrtszeiten: 17.30 Uhr und 19.15 Uhr. Haltestellen: Bahnhof Schüttorf, Feuerwehr am Nordring, ehemalige Post (Bushaltestelle), Gaststätte Byknüver, Uschi’s Kaminstübchen, Ponte und Wirtshaus. Rückfahrt: Ab 1 Uhr nachts im stündlichen Rhythmus.

GN Bericht vom 11.02.2012  
Erwin Tibbe erhält BSV-Orden 2012
Bürgerschützenverein Schüttorf feiert Winterfest in Emsbüren

   
Der Bürgerschützenverein Schüttorf feierte am vergangenen Sonnabend im Saal des Restaurants Evering in Emsbüren sein diesjähriges Winterfest. Nach der stimmungsvollen musikalischen Einleitung durch den Fanfarenzug begrüßte   2. Vorsitzender Guido Hagen die zahlreichen Schützen und begrüßte ganz besonders den amtierenden Thron mit dem König und 1. Vorsitzenden des Vereins, Hans-Joachim Schröer mit Königin Jutta Weber. Nach den Ehrungen im Fanfarenzug sowie der Schießgruppe, waren alle gespannt, wer den „Orden für besondere Verdienste“, die höchste Auszeichnung des Vereins, in diesem Jahr erhält. Unter großem Beifall bat der 2. Vorsitzende Erwin Tibbe auf die Tanzfläche, der den „BSV-Orden 2012“ überreicht bekam. In seiner Laudatio wies Hagen darauf hin, dass Tibbe in vielen Gruppierungen aktiv sei, wie unter anderem als Offizier seit 1997. Seit vielen Jahren fahre Erwin Tibbe auch die Nikolauskutsche und seit 2011 in der Rentnerband tätig. Um so aktiv sein zu können, brauche man, so Hagen, „eine starke Frau an der Seite“, die der Geehrte mit Ehefrau Margrit auch gefunden habe. Sie erhielt aus der Hand des 2. Vorsitzenden Hagen einen großen Blumenstrauß.

GN Bericht vom 18.02.2012
Fanfarenzug Schüttorf blickt zurück
 
2011 erfolgreich mit abwechslungsreichen Auftritten – Mitglieder geehrt

In seiner jüngsten Jahreshauptversammlung im Jahre 2012 blickte der Fanfarenzug Schüttorf im Bürgerschützenverein nach den Worten des Vorsitzenden Maik Strubbe auf ein erfolgreiches Jahr 2011 zurück. Es war mit   vielen abwechslungsreichen Auftritten gespickt. Zu erwähnen sind hier neben den Auftritten beim Schützenfest des   Bürgerschützenvereins in Schüttorf die schon traditionellen Teilnahmen an den Karnevalsumzügen in Oldenzaal und Ochtrup. Hinzu kommen zahlreiche Schützenfestauftritte und die Teilnahme an Jubelfesten mit dem   Bürgerschützenverein. Als besonderes Highlight hob Vorsitzender Strubbe den im September durchgeführten Familientag für alle Aktiven des Vereins mitsamt deren Familien und den Jugendtag im Freizeitpark Hellendoorn/Niederlande mit dem Vereinsnachwuchs und deren Freunden hervor. Neben dem Rückblick auf das vergangene Jahr wurde auch ein Ausblick auf das Jahr 2012 gehalten. Auch hier gibt es Strubbe zufolge wieder zahlreiche Auftritte des Fanfarenzuges. Neben den Auftritten mit dem Bürgerschützenverein Schüttorf auf dem eigenen Schützenfest und auf Jubelfesten benachbarter Vereine stehen im Jahre 2012 wieder die Karnevals- und diverse Schützenfestauftritte auf dem Programm. Auch der bereits zur Tradition gewordene Familientag mit Aktionen mit den jugendlichen Mitgliedern wird wieder geplant. Ein weiterer Höhepunkt war die Ehrung verdienter Mitglieder. Für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Kerstin Feldmann, Melanie Feldmann, Benjamin Rüggen, Andrea Rüggen und Vorsitzender Maik Strubbe. Seit nunmehr 45 Jahren dem Fanfarenzug die Treue gehalten und für ihren allseits aktiven Einsatz wurden Werner Rüggen, Horst Rüggen und Friedhelm Kersken geehrt. Nach den Worten des Vorsitzenden gehören die Zwillinge Horst und Werner Rüggen, sowie Friedhelm Kersken zu den ersten Mitgliedern des seinerzeit frisch gegründeten Jugendfanfarenzuges und sind dem Verein bis heute aktiv treu geblieben. Aufgrund ihrer regen aktiven Beteiligung und der dabei gezeigten Leistungen wurden die Spielerkameraden 1. Vorsitzender Maik Strubbe (Senioren) und Niklas Möhring (Junioren) als „Spieler des Jahres“ geehrt. Alle Auszeichnungen wurden beim Winterfest der Bürgerschützen Schüttorf im Festsaal Evering in Emsbüren, beziehungsweise beim Sommerfest des Bürgerschützenvereins auf der Festwiese bei der Gaststätte Venhaus überreicht. Des Weiteren ist der Fanfarenzug immer an Nachwuchsmusikern interessiert. Wer Lust am „Musizieren in der Gemeinschaft“ hat, kann sich jederzeit an den Fanfarenzug werden. Interessierte, gerne auch Erwachsene, sollten an den Übungsabenden, die jeden Dienstag von 18.30 bis 20 Uhr in der Schützenhalle des Bürgerschützenvereins Schüttorf stattfinden, vorbeikommen. Nähere Informationen sind auch auf der neuen Homepage des Fanfarenzuges www.fanfarenzug-schuettorf.de zu finden.

GN Bericht vom 21.02.2012  
Schüttorfer Bürgerschützen ehren ihre Aktiven
Vorsitzender Dieter Kinder wünscht sich mehr Schüler und Jugendliche in der Schießgruppe

Anlässlich des diesjährigen Winterfestes des Bürgerschützenvereins Schüttorf im Restaurant Evering in Emsbüren ehrte Schießwart Dieter Kinder auch die neuen Schützinnen und Schützen für deren errungene Meisterschaft und Bestplatzierungen. Kinder sprach von einem sehr guten Jahr der Schießgruppe in 2011. Kinder ging auf die verschiedenen Veranstaltungen, wie Übungsabende, Eierschießen und Sommerbiathlon ein. Allein beim Eierschießen an drei Sonntagen vor dem Osterfest wurden 1900 Eier ausgegeben. Die Schießgruppe hat im vergangenen Jahr an 15 öffentlichen Pokalschießen teilgenommen, wo einige Mannschafts- und Einzelpokale gewonnen wurden. Leider haben wir das eigene Pokalschießen, welches jährlich immer im November stattfand, wegen abnehmender Teilnehmerzahlen einstellen müssen. Sehr gute Schießergebnisse erzielte Kinder zufolge der Nachwuchs, worauf die Bürgerschießgruppe stolz ist. Im Augenblick sind es sieben Schüler und fünf Jugendliche. Gerne hätte die Schießgruppe noch mehr Schüler und Jugendliche. Auch interessierte Erwachsene können sich beim Schießwart Dieter Kinder unter der Telefon (05923) 4567 anmelden, oder einfach einmal zu den Schießübungen ins Schützenhaus kommen. Für weitere Auskünfte und Informationen steht Kinder jedem gerne zur Verfügung. Die neuen Vereinsmeister im Luftgewehrschießen: Rebecca Beernink (Schüler Freihand), Marcel Wilmink (Jugend), Torsten Boerscheper (offene Klasse), Remon Posthuma (Schützenklasse), Wolfgang Bergmann (Altersklasse), Berni Geersen (Senioren 1), Hermann Boerscheper (Senioren 2). Vereinsmeister im Kleinkaliberschießen: Marcel Wilmink (Jugend), Jason Kunk (Junioren), Dieter Bültmann Schützenklasse), Henk Peinert (Altersklasse), Berni Geersen (Senioren I) und Lütjen Baldeus (Senioren II). Kleinkaliber Schützenklasse Damen: 1. Karin Kröner, 2. Martina Kunk, 3. Karin Funke. Altersklasse Damen: 1. Ingrid Petzold, 2. Edith Klett, 3. Angelika Feldhues. Luftgewehr Altersklasse Damen 1. Angelika Feldhues, 2. Monika Roll, 3. Hanne Kühlmann. Der Wanderpokal ging an Gerhardine Geersen und eine Erinnerungsplakette an Edith Klett. Seit nunmehr 20 Jahren in der Schießgruppe aktiv sind: Karin Funke und die KK-Wartin Edith Veldmann. Seit 30 Jahren aktiv dabei sind: Edith Klett, Ingrid Raben und Marion Beernink.

GN Bericht vom 19.06.2012  
Bürgerschützen feiern am Wochenende
Kaiserschießen und Kinderolympiade
Der Bürgerschützenverein Schüttorf von 1930 feiert vom 23. bis 25. Juni sein Schützenfest auf dem Hof der Gaststätte Venhaus in Samern. Die letzten Vorbereitungen wurden auf der kürzlich abgehaltenen Festversammlung getroffen. Vorsitzender und aktueller König 2011/2012, Hans-Joachim Schröer, zog eine positive Bilanz für das erste Halbjahr. Während der Versammlung wurden für ihre 25-jährige Treue zum Verein Ludger Depping, Andres Eesmann, Hans-Jürgen Geerds, Udo Hinkelmann, Gerhard Kühlmann, Holger Lohrberg, Jens Mannebeck, Thomas Poll, Holger Sidor, Georg Snieders und Günter Weerning geehrt. Das Schützenfest beginnt am Sonnabend, 23. Juni, 18 Uhr, mit dem Antreten an der Gaststätte Byknüver. Von dort aus geht es zur Kranzniederlegung. Um 20 Uhr beginnt im Festzelt der Kommers zu Ehren des amtierenden Throns mit König Hans-Joachim Schröer und seiner Königin, Jutta Weber. Für Stimmung  sorgt die Band „4-musik Party-Band’’ Am Sonntag, 24. Juni, beginnt um 6 Uhr das Wecken mit dem Fanfarenzug. Der große Festumzug durch den östlichen Stadtteil zum Festzelt, startet um 13 Uhr in der Drievordener Straße/Ecke Baltikumstraße. Der Gilde-Spielmannszug Schüttorf, der Spielmannszug Ohne-Haddorf und die Vechtetalmusikanten Schüttorf, sowie der Fanfarenzug im Bürgerschützenverein begleiten die Schützen. Ab 15 Uhr ist ein Platzkonzert mit den Vechtetalmusikanten. Zeitgleich findet das Kinderschützenfest mit der Kinderolympiade statt. Beim Kaiserschießen der ehemaligen Könige des Bürgerschützenvereins, ab 17 Uhr, können alle bisherigen Regenten ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen. Am Montag, 25. Juni, ist Antreten an der Emsbürener Straße beim „Wirtshaus“ um 8.30 Uhr. Der Marsch führt zum Festzelt. Höhepunkt ist ab 11.30 Uhr das Königsschießen. Während des Königschießens geben die Vechtetalmusikanten ein Platzkonzert. Die Proklamation des neuen Königspaares ist für 19.30 Uhr vorgesehen. An diesem Abend spielt die Tanzband „Salings“. Anschließend ist die Ziehung der Gewinner der Tombola. Lose für zwei Euro sind noch erhältlich. Zu gewinnen sind wertvolle Preise.

GN Bericht vom 27.06.2012  
Alfred Hassink ist Königen
Nach einem spannenden Wettbewerb
und mehreren Anwärtern holte bereits um 12:24 Uhr Alfred Hassink mit dem   88. Schuss den Vogel von der Stange und wurde damit neuer König des Bürgerschützenvereins Schüttorf von 1930 e.V.. Zu seiner Königin erkor Hassink an seine Seite Marion Kinder. Zum Thron gehören ferner die Ehrendamen Janette Hassink, Bianca Tiefensee und Sandra Hagen sowie die Ehrenherren Dieter Kinder, Ingo Tiefensee und Guido Hagen. Als Mundschenk fungiert Wilfried Kühlmann, unterstützt von Stephanie Schulte. Der Kinderschützenkönig ist Sebastian Wahlfeldt, der Malin Hemmer zur Königin erwählte. Den Thron vervollständigen: Simon Hemmer, Kirsten Raben, Chirstian Beernink sowie Kevin Neesen und Sina Konjer.

GN Bericht vom 30.06.2012  
Bürgerschützen vergibt GSB-Orden an Rebecca Beernink
Auszeichnungen für Mitglieder
Anlässlich seines Schützenfestes ehrte der Bürgerschützenverein Schüttorf von 1930 e.V. verdiente Mitglieder. Seit 60 Jahren dem Verein die Treue gehalten haben Helmut Flotmann und Walter Wendelmann, seit nunmehr 50 Jahren   Mitglied der Bürger sind Bernhard Busmann und Hans-Hermann Wessels und seit 40 Jahren Mitglied im BSV sind Gerhard Franke, Norbert Rakers, Werner Rüggen, Horst Rüggen und Martin Winter. Vereinsmeister im Schießen 2011/2012 mit der Verleihung des GSB-Ordens wurde Rebecca Beernink. Für 20 Jahre im Vorstand ausgezeichnet hat der BSV Geschäftsführer Jürgen Beernink. Geehrt für seine 20-jährige Tätigkeit im Gesamtvorstand wurde Rolf Verbecke. Eine ganz besondere Ehrung erfuhr der Silberkönig aus den Jahren 1987/88, Walter Poppenborg und an seiner Seite die Silberkönigin 2012, Friedelene Lohrberg. Zur damaligen Throngemeinschaft gehörten Leni Kühlmann, Margritt   Poppenborg, Dini Snieders, Gerhard Kühlmann, Georg Snieders und Ernst Lohrberg. Ausgezeichnet für ihre 25-jährige Zugehörigkeit zum Bürgerschützenverein wurden Holger Sidor und Thomas Poll von den Vechtetalmusikanten. Vorsitzender Hans-Joachim Schröer bedankte sich bei allen Geehrten für ihren engagierten Einsatz.

GN Bericht von 02.07.2012
Ehrungen beim Fanfarenzug
Der Fanfarenzug im Bürgerschützenverein Schüttorf ehrte im Rahmen des diesjährigen Schützenfestes verdiente Mitglieder. Die Aktiven Horst Rüggen, Werner Rüggen und Friedhelm Kersken gehören zu den Gründungsmitgliedern des vor 45 Jahren gegründeten Jugendfanfarenzuges. Der 1. Vorsitzende, Maik Strubbe, hob in seiner Ansprache besonders hervor, dass alle drei Mitglieder nunmehr seit 45 Jahren aktiv im Verein tätig sind. Während dieser langen Zeit wurden zusammen mit dem Verein viele Veranstaltungen besucht, so mancher Kilometer wurde marschiert und man hatte allzeit viel Spaß und Freude an der Musik und der Kameradschaft. Strubbe zufolge sei diese langjährige Mitgliedschaft in einem Fanfarenzug einmalig in der Geschichte und er hofft noch auf viele weitere Jahre mit den Geehrten Musik machen zu dürfen. Im Rahmen der Ehrung wurde vom Vorstand des Fanfarenzuges ein Präsent und Ehrenabzeichen überreicht.
Unsere Aufnahme zeigt die Geehrten des Fanfarenzuges im Bürgerschützenverein Schüttorf (von links): Heiko Groon, Horst Rüggen, 1. Vorsitzender Maik Strubbe und Friedhelm Kersken.

GN Bericht vom 10.12.12  
Nikolaus besucht die Obergrafschaft
Hunderte besuchen Umzüge und Knobelabend in Schüttorf und Gildehaus

 
Nikolausumzügen in Schüttorf und Gildehaus herrschte großer Andrang: In Schüttorf machte sich der Nikolaus mit den „Schwarzen Piets“ bereits am Vorabend des 6. Dezembers vom Altenpflegeheim „Annaheim“ aus auf den Weg zum   Sportpark des FC Schüttorf 09 an der Salzbergener Straße. Dort erwarteten ihn trotz der Kälte und des feuchten Wetters hunderte Kinder und Erwachsene. Die Mitglieder des örtlichen Bürgerschützenvereins verteilten mit Unterstützung der Stadt Schüttorf in diesem Jahr bereits zum 49. Mal rund 1000 Nikolaustüten, die sie zuvor in mühevoller Arbeit gefüllt hatten. Für alle Besucher im Sportpark gab es außerdem gegen die Kälte heißen Kakao und Glühwein sowie Pommes, Brat- und Currywurst von dem Fleischgeschäft Dust, das den Überschuss der Nikolaus-Kasse spendete, um auch in den nächsten Jahren diese Veranstaltung durchführen zu können. Der Vorsitzende der Bürgerschützen, Hans-Joachim Schröer, bedankte sich in seiner Ansprache bei den Helfern der Freiwilligen Feuerwehr Schüttorf und bei den Mitgliedern des Deutschen Roten Kreuzes. Einen ganz besonderen Dank richtete Schröer an den FC Schüttorf 09, der den Fußballplatz zur Verfügung stellte sowie der Vechtestadt und dem Musikverein Schüttorf, der bereits seit über 40 Jahren diese Großveranstaltung mit weihnachtlichen Liedern begleitet. Bürgermeister Thomas Hamerlik würdigte auch im Namen des Samtgemeindebürgermeisters und Stadtdirektors Manfred Windhaus die Initiative des Bürgerschützenvereins neben allen anderen Beteiligten. In Gildehaus zog der Nikolaus am Freitagabend durch die Stadt. Im Anschluss veranstaltete die Werbegemeinschaft Gildehaus ihr traditionelles Knobeln. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt hatte es tagsüber geschneit und so kam echte vorweihnachtliche Stimmung auf. Bereits beim Start auf dem Parkplatz der Gaststätte Hesselink warteten zahlreiche Kinder auf den Nikolaus. Viele Familien folgten dem „Heiligen Mann“ mit dem roten Umhang, der immer wieder Leckereien in die Menge warf, durch den Ortskern bis zum alten Rathaus. Pünktlich um 18 Uhr klapperten in Gildehaus die Würfel in den Knobelbechern. Nach gezielten Vorbereitungen durch die Werbegemeinschaft konnten die vielen hundert Besucher in den rund 20 Ständen des „Neuen Weges“ ihr Glück versuchen. Mit einem geringen Einsatz würfelten sie um Torten, Wurst, Käse, Obstkörbe, Fußbälle oder Spielsachen. Die kalten Temperaturen taten auch hier der Stimmung keinen Abbruch: Glühwein mit und ohne Schuss, Bier und Gegrilltes ließen in einem warmen TuS-Zelt die Kälte vergessen. Sowohl in Schüttorf als auch in Gildehaus zogen die Organisatoren am Ende der jeweiligen Adventsveranstaltungen eine positive Bilanz. Es sei für sie eine Bestätigung, dass man mit derartigen Nikolausumzügen und mit anschließendem Knobeln wie in Gildehaus so viele Kinder und Erwachsene begeistern könne.


2013

GN Bericht vom 12.02.13  
Vereinsleben | 12.02.2013
Bürgerschützen nehmen Babys auf
Kein Mindestalter mehr beim Vereinsbeitritt
Der Bürgerschützenverein Schüttorf hat seine Satzung geändert. Die Mindestaltersgrenze für Mitglieder, die bisher bei 16 Jahren lag, ist gefallen. So hofft der Verein noch weiter zu wachsen. hd Schüttorf. Der Bürgerschützenverein Schüttorf hat kürzlich im Vereinslokal Byknüver seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Dazu begrüßte Vorsitzender Hans-Joachim Schröer alle Schützinnen und Schützen und gab einen Rückblick auf das Schützenjahr 2012.
Nach der Festversammlung Anfang Juni folgte das Bürgerschützenfest. Während des Kommersabends wurden Schröer zufolge neun Schützen geehrt, die dem Verein 40, 50 und 60 Jahre die Treue gehalten haben. Die Kaiserwürde   holte sich nach einem packenden Schießen der langjährige Vorsitzende der „Bürger“, Georg Raben. Zu seiner Kaiserin erkor er seine Ehefrau Ingrid. Treffsicherheit bewies beim anschließenden Königschießen Alfred Hassink, der bereits mit dem 88. Schuss den Vogel von der Stange holte und Marion Kinder zur Königin erkor. Der 1. Kassierer Ingo Tiefensee legte einen einwandfreien Kassenbericht vor. Für den Festausschuss gaben Jörg Funke, für die Schießgruppe Dieter Kinder und für den Fanfarenzug Maik Strubbe positive Berichte ab. Bei den Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand wurden der 1. Vorsitzende Hans-Joachim Schröer, der 1. Geschäftsführer Jürgen Beernink und der 1. Kassierer Ingo Tiefensee einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Schröer bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und für das   ehrenamtliche Engagement des Gesamtvorstands, der ebenfalls komplett   wiedergewählt wurde. Seinen Dank richtete Schröer auch an die vielen Helferinnen und Helfer, die sich das ganze Jahr über für den Bürgerschützenverein engagieren. Durch das vielfältige Angebot des Schießsports und vieler Freizeitaktivitäten in der großen BSV-Familie verbuchte der Verein im Jahr 2012 weitere 16 neue Mitglieder. Um die Mitgliederzahl in Zukunft noch weiter zu steigern, wurde durch eine Satzungsänderung auch die Neuaufnahme von Kindern direkt nach der Geburt ermöglicht. Dies war vorher erst mit einem Mindestalter von 16 Jahren zulässig.

GN Bericht vom 01.03.13  
BSV-Orden für Schroer
Verleihung bei Winterfest
Erstmals in seiner Vereinsgeschichte feierte der Bürgerschützenverein von 1930 Schüttorf am vergangenen Sonnabend im Festsaal des Landgasthauses Niermann in Westenberg das diesjährige stimmungsvolle Winterfest. Von Hermann Dobbe

   
Schüttorf/Westenberg. Nach der Begrüßung des amtieren Königs Alfred Hassink mit Königin Marion und dem gesamten Thorn, sowie des Exthrons, wurde auch der ehemalige Vorsitzende und amtierende Kaiser Georg Raben mit seiner   Ehefrau und Kaiserin Ingrid willkommen geheißen. An diesem Abend führte die Band „Moon Dancer“ durch den Abend. Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt, als der BSV-Orden „Für besondere Verdienste 2013“ vergeben wurde. Er ging an den 1. Vorsitzenden des Bürgerschützenvereins, Hans-Joachim Schröer. In seiner Laudatio wies der 1. Schriftführer Michel Brinker darauf hin, dass Hans-Joachim Schröer seit 1978 in der Schießgruppe aktiv ist und dem Bürgerschützenverein im Jahre 1980 beitrat. Als KK-Schießwart und anschließend Schießmeister leitete Schröer   erfolgreich bis 1991 die Schießgruppe. Durch einen beruflichen Wechsel nach Münster musste er seine Tätigkeit im Verein stark einschränken. 1994 wurde Brinker zufolge Schröer in den Festausschuss berufen, in dem er bis 2006   mitarbeiten durfte. Im Jahr 2000 wurde er als 2. Vorsitzender in den geschäftsführenden Vorstand gewählt und übernahm im Jahre 2010 als Nachfolger von Georg Raben, als siebter 1. Vorsitzender in der Geschichte   des Bürgerschützenvereins Schüttorf von 1930, die Verantwortung. Ehrenherr war Schröer in den Throngemeinschaften 1990/1991 und 2004/2005. Sein größter Wunsch, einmal König der Bürgerschützen des BSV zu sein, erfüllte sich im Jahre 2011. Für das Jubeljahr, 75 Jahre BSV im Jahre 2005 schrieb er die über 100-seitige Festschrift. Laudator Brinker würdigte Schröer mit den Worten: „Sein Einsatz für den BSV ist vorbildlich“. Mit viel Applaus erhoben sich die Mitglieder, als Schröer der Orden übergeben wurde, von ihren Plätzen. Seine Ehefrau Helga wurde für die aktive Unterstützung seiner Arbeit ein großer Blumenstrauß überreicht. Schroer bedankte sich bei allen für die große Ehre, die ihm zuteil wurde. Er sei stolz darauf, diesem „hervorragenden und einzigartigen Verein“ vorstehen zu dürfen. Harmonie und Zusammenhalt im Verein stünden für ihn „an erster Stelle“, so der Geehrte.

GN Sonderveröffentlichung vom   28.06.2013
Bürgerschützen feiern mit viel Musik
Auch in diesem Jahr gilt wieder an allen Tagen: Eintritt frei!
Das letzte Juni-Wochenende gehört in Schüttorf traditionell den Bürgerschützen (BSV). Der 1930 gegründete Verein feiert dann auf dem Festplatz an der Gaststätte Venhaus in Samern sein Schützenfest. Das Programm hat es auch in diesem Jahr wieder in sich. Und das Besondere bei den Bürgerschützen: Der Eintritt ist an allen Festtagen frei.

Das Schützenfest startet am Sonnabend, 29. Juni, um 18 Uhr mit dem Antreten der Schützen bei der Gaststätte Byknüver. Von dort aus geht es zur Kranzniederlegung am Ehrenmal zum Gedenken der gefallenen Kameraden. Um 20   Uhr beginnt im Festzelt der Kommers zu Ehren des amtierenden Throns mit König Alfred Hassink und seiner Königin Marion Kinder. Für Stimmung sorgt die Band „Rainbow“. Neben vielen geladenen Gästen und bei freiem Eintritt   werden an diesem Abend zudem die Throne der Nachbarvereine „Adler“ und „Gilde“ erwartet. Der Festsonntag, 30. Juni, beginnt bereits um 6 Uhr mit dem Wecken, für das der vereinseigene Fanfarenzug sorgt. Auf die Spielleute wartet danach ein Frühstück beim Königspaar. Der große Festumzug durch den östlichen Stadtteil Schüttorfs bis zum Festzelt startet um 13 Uhr in der Akazienstraße. Der Gilde-Spielmannszug und die Schüttorfer Vechtetalmusikanten sowie der vereinseigene Fanfarenzug begleiten die Schützen. Um 15 Uhr beginnt das große Platzkonzert mit den Vechtetalmusikanten und   Ständchen der Musikzüge. Für Kaffee und Kuchen ist ausreichend gesorgt. Zeitgleich findet auch das Kinderschützenfest mit der Kinderolympiade statt. Hier können sich die kleinen Schützen nach Herzenslust an den kostenlosen Spielen beteiligen. Viele Preise warten auf die Gewinner und Gewinnerinnen. Natürlich gibt es auch wieder die Hüpfburg. Das Kaiserschießen der ehemaligen BSV-Könige, die dabei ihre Treffsicherheit nochmals unter Beweis   stellen können, startet um 17.30 Uhr. Am Montag, 1. Juli, heißt es um 8.30 Uhr für die Bürgerschützen Antreten an der Emsbürener Straße. Der anschließende Marsch führt direkt zum Festzelt. wo ein herrliches Frühstück wartet. Höhepunkt am Montag ist ab etwa 11.30 Uhr das mit großer Spannung erwartete Königsschießen. Es ist bereits zur Tradition geworden, dass mittags wieder eine gut zubereitete Erbsensuppe gereicht wird. Während des Königsschießens geben die Vechtetalmusikanten ein Platzkonzert. Dank der Unterstützung von Freunden und Gönnern des Vereins kann tagsüber das Glas Bier zum Preis von einem Euro angeboten werden. Die Proklamation des neuen Königspaares sowie des gesamten Thrones ist für 19.30 Uhr vorgesehen. Am Abend sorgt dann die Tanzband „Jofire“ im Festzelt für die musikalische Unterhaltung. Gegen 22 Uhr ist die Ziehung und Bekanntgabe der Gewinner der Tombola. Der Festausschuss weist darauf hin, dass Lose für zwei Euro erhältlich sind. Zu gewinnen sind wertvolle Preise. An allen Schützenfesttagen spielt der weit über die Grenzen der Grafschaft hinaus bekannte Fanfarenzug im Bürgerschützenverein.

GN Bericht vom 03.07.2013  
Orden des GSB für Georg Raben
Schüttorfer geehrt    

Für seine großen Verdienste um das Schützenwesen zeichnete der erste Vorsitzende des Bürgerschützenvereins   Schüttorf, Hans-Joachim Schröer, seinen Vorgänger Georg Raben mit dem Orden des Grafschafter Schützenbundes (GSB) aus. In seiner Laudatio ging Schröer auf die großen Verdienste Rabens ein.
„Er war Jahrzehnte im Vorstand tätig, davon allein von 1998 bis zum Jahre 2010 als erster Vorsitzender des   Bürgerschützenvereins“, zählte Schröer zum Beispiel auf. „Durch seinen engagierten Einsatz für den Verein hat sich Raben große Verdienste erworben“, führte der erste Vorsitzende weiter aus. „Dafür kann ich dem Geehrten nur nochmals Dank und Anerkennung aussprechen.“

GN-Bericht vom 11.07.2013
Bürgerschützen ehren Mitglieder
Auszeichnungen bei „Fest des Jahres“

Der Bürgerschützenverein (BSV) Schüttorf zeichnete während des diesjährigen „Fest des Jahres“ verdiente Mitglieder aus. Der 1. Vorsitzende   des BSV, Hans-Joachim Schroer, ehrte nachfolgende Mitglieder für 25-jährige Zugehörigkeit: Holger Beernink, Berthold Ferlemann, Gerhard Kamp, Burghard Klett, Rainer Weinberg und Heiko Wittrock. Für 40-jährige Treue ausgezeichnet wurden: Heinrich Fahlbusch, Alfred Hassink, BSV-König 2012/2013, BSV-Offizier und langjähriger Trommler im BSV Fanfarenzug, Friedhelm Kersken, Lyra-Spieler im BSV-Fanfarenzug, Hermann Kröner, Ehrenherr der BSV-Throngemeinschaft 1997/98 und Mitgestalter der BSV Festzeitschrift 2005, Hans Joachim Müller, Joachim Neesen, Ehrenherr der BSV-Throngemeinschaft 1997/98 und stellvertretender BSV Oberst, Hans-Peter Niehaus, Gerhard Sidor und Klaus-Otto Schilling, langjähriger Musiker im BSV-Fanfarenzug. Seit 1963 und somit 50 Jahre BSV Mitglied ist Franz   Möhlmann, und für seine 60-jährige Treue wurde Helmut Flothmann geehrt. BSV-Danke-Uhren gingen an: Alfred Hassink, Wilfried Kühlmann, Guido Hagen, Firma Fleischerei Dust GmbH in Schüttorf, Walter Poppenborg, Ulrich Behrendt und Gaststätte Venhaus in Samern. Den GSB-Schießorden 2013 erhielt das Gründungsmitglied der Damenschießgruppe im Jahre 1976, Hanne Kühlmann, überreicht. Sie ist Schröer zufolge noch immer als einziges Gründungsmitglied aktiv dabei und wurde im Jahre 2013 „Vereinsmeisterin im Luftgewehrschießen“. Schießauszeichnungen beim Königschießen erhielten für die Krone Guido Hagen, Zepter Jason Kunk und Apfel Rudi Frisch.

GN Bericht vom 09.12.2013    

Schüttorf. Großer Andrang herrschte bei den Nikolausumzügen in Schüttorf und Gildehaus. In Schüttorf musste   dieser aufgrund des Orkantiefs „Xaver“ von Donnerstag auf Freitag verlegt werden. Traditionsgemäß machte sich der Nikolaus in Schüttorf von der Altenpflegeeinrichtung „Annaheim“ aus auf den Weg zum Sportpark des FC Schüttorf 09 an der Salzbergener Straße. Dort erwarteten ihn trotz der Kälte und des feuchten Wetters viele hundert Kinder und Erwachsene. Die Mitglieder des örtlichen Bürgerschützenvereins verteilten mit Unterstützung der Stadt Schüttorf in diesem Jahr bereits zum 50. Mal rund 1000 Nikolaustüten, die sie zuvor in mühevoller Arbeit gefüllt hatten. Für alle Besucher gab es außerdem im Sportpark gegen die Kälte heißen Kakao und Glühwein sowie leckere Pommes, Brat- und Currywurst vom Fleischgeschäft Dust, das den Überschuss der Nikolauskasse spendete, um auch in den nächsten Jahren diese Veranstaltung durchzuführen. Der 2. Vorsitzende des Bürgerschützenvereins (BSV), Guido Hagen, bedankte sich bei den Helfern und Verantwortlichen und ging auf die Anfänge der nunmehr 50-jährigen Tradition ein. So war es in den Jahren 1962/63, als der damalige Thron des BSV diese Nikolausaktion ins Leben rief. Einer überaus guten Apfelernte im Jahre 1963 entsprang die Idee, die Früchte zu sammeln und zu lagern. Diese sollten dann zu einem besonderen Anlass an die Kinder in Schüttorf verteilt werden. Was bot sich da besser an, als diese Aufgabe dem Nikolaus zu übertragen? Samtgemeindebürgermeister und Stadtdirektor Manfred Windhaus würdigte die große Initiative des BSV neben allen anderen Beteiligten. Aus der Vorweihnachtszeit sei diese Veranstaltung in Schüttorf inzwischen nicht mehr   wegzudenken.


2014

GN Bericht von 17.03.2014  
BSV-Orden für „unauffällige Arbeit“
Helga Eesmann in Westenberg ausgezeichnet

 
Von Hermann Dobbe
Dafür, dass sie sich seit Jahrzehnten im Bürgerschützenverein Schüttorf 1930 engagiert auch wenn ihre Arbeit meist hinter den Kulissen stattfindet ist vor Kurzem Helga Eesmann mit dem BSV-Orden ausgezeichnet worden. Schüttorf/Westenberg. Kürzlich feierte der Bürgerschützenverein Schüttorf von 1930 sein Winterfest im Landgasthof Niermann in Westenberg. Vorsitzender Hans-Joachim Schröer freute sich über die vielen Gäste und begrüßte neben den rund 200 Schützen insbesondere das amtierende Königspaar Heinz-Adolf und Elli Beetz nebst Thron sowie den BSV-Thron 2012/2013. Nach dem Auftritt des Fanfarenzuges, der mit großem Beifall begleitet wurde, erfolgten zunächst die Ehrungen und Auszeichnungen in der Schießgruppe und des Fanfarenzuges. Für einen stimmungsvollen musikalischen Abend sorgte die Band „Moon Dancer“. Knisternde Spannung kam auf, als Vorsitzender Schröer die Verleihung der höchsten Auszeichnung im Bürgerschützenverein, den sogenannten „BSV-Orden für besondere Verdienste 2014“ an ein Mitglied überreichte. Die Auszeichnung ging diesmal an Helga Eesmann, die trotz ihrer jungen Jahre bereits ein Urgestein im BSV ist. In einer Laudatio ging Schröer auf die großen Erfolge der Geehrten ein, die ihre Arbeit „häufig unauffällig im Hintergrund“ ausübt. „Gerade diese Arbeit, die kennen wir auch aus unserem privaten Umfeld, ist jene, die gemacht wird über die sich aber keiner große Gedanken macht, wer sie erledigt hat“, betonte der Vorsitzende. Jahrzehntelang sei es für Helga Eesmann eine Herzensangelegenheit gewesen, diese Arbeiten für den BSV auszuführen. „Dabei hat sie ihrem aktiven Ehemann Georg mehr als 30 Jahre den Rücken freigehalten, damit auch dieser seine Tätigkeit im BSV ehrenamtlich ausrichten konnte“, hieß es weiter in Laudatio. Helga Eesmann war Mitglied im BSV-Frühstücksclub von Anfang an. Sie backte Kuchen für alle BSV-Anlässe, wobei die Anzahl 100 bereits weit überschritten sein dürfte. Mitglied war sie in zwei BSV-Throngemeinschaften 1982/1983 und 2000/2001. Mit der Throngemeinschaft 82/83 hat die Geehrte über 30 Jahre jeden Monat das Schützenhaus gereinigt. Unter stehenden Ovationen überreichte Vorsitzender Hans-Joachim Schröer Helga Eesmann „für die Verdienste im 20. und 21. Jahrhundert“ den BSV-Orden 2014.

Netzfund 30.03.2014

Gästegruppe auf dem Schützenplatz. Unter der Leitung unseres Fähnrichs Thomas Joormann besuchten uns die Schützen des Bürgerschützenvereins von 1930 Schüttorf e.V. auf dem Schützenplatz. Unter tatkräftiger Mithilfe des Hauswartes Bernd Both und seiner Frau Sandra und unserem Ehrenhauptmann Elmar Justen mit Hannelore wurde es ein gemütlicher Nachmittag.


2016

GN Bericht von 14.07.2016  
Schüttorfer-Bürgerschützen ehren ihre verdienten Mitglieder







2017

GN Bericht vom 29.07.2017
Schüttorfer Bürgerschützen ehren ihre verdienten Mitglieder.






2018

GN Bereicht Feb. 2018







GN Bericht vom 27.06.18
Dieter Kinder ist neuer König der Bürgerschutzen Schüttorf

27.06.2018, 12:23 Uhr
Der neue König der Bürgerschützen von 1930 Schüttorf heißt Dieter Kinder. Am Montag
setzte er sich am Schießstand gegen die Konkurrenz durch.
Schüttorf Nach einem spannenden Wettkampf ist Dieter Kinder am Montag um 13.22 Uhr zum
neuen König der Bürgerschützen von 1930 Schüttorf gekürt worden. Mit dem 94. Schuss holte er
den Vogel von der Stange. Zu seiner Königin erkor er Jeanette Hassink. Zum Thron gehören
Marion Kinder, Bianca Tiefensee, Sandra Hagen und Melanie Schenkbier (Ehrendamen), Alfred
Hassink, Guido Hagen, Ingo Tiefensee und Wilfried Kühlmann (Ehrenherren) und Heinz Kühlmann
und Marie Schröer (Mundschenke). Kinderkönigin wurde Melanie Mack, die Konner Schneuing
zum Kinderkönigwählte. Ehrendamen sind Amelie Veldmann, Natalie Hassink und Sara Miranda
sowie die Ehrenherren Cedrik Kerkhoff, Dominik Woltmann und Pascal Hassink.




 
Suchen
Bürgerschützenverein von 1930 Schüttorf e.V.
Copyright 2003 [WoB]. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü